Nikolaus fährt Bahn

Nikolaus fährt Bahn

Kreis Heinsberg. Die Kulisse bei der historischen Selfkantbahn war wie in einem romantischen Film. In der schneebedeckten Landschaft bahnte sich eine Dampflok mit starker Rauchentwicklung den Weg.

Die Kinder drückten sich an den beschlagenen Scheiben in den Waggons des Zuges, der gerade den Bahnhof in Geilenkirchen-Gillrath verlassen hatte, die Nasen platt. Parallel zum Zug, der mit langsamer Geschwindigkeit in Richtung Gangelt-Schierwaldenrath unterwegs war, tauchte dann eine von Peter und Willi gelenkte Pferdekutsche auf: Der Nikolaus winkte den Neugierigen zu.

An der Ortsausfahrt von Gillrath hielt der Zug mit quietschenden Rädern. Gemächlich paradierte der Einspänner an dem langen Zug vorbei. Hinter der Dampflok hielt die Kutsche an. Der Nikolaus stieg um. Dabei musste er Hände schütteln und ein vielstimmiges „Hallo Nikolaus” erwidern.

Als der Mann mit dem weißen Bart einstieg, wurde es schlagartig still. Die Kinder schauten gespannt, neugierig und der ein oder andere auch mit ein wenig Respekt: So groß hatten sie sich den Nikolaus wohl nicht vorgestellt. Der verteilte Tüten, nahm hier und da ein selbst gemaltes Bild oder einen Wunschzettel entgegen.

Die am vergangenen Wochenende gestarteten Nikolausfahrten sind auch in diesem Jahr wieder der große Publikumsmagnet. Infos gibt es im Internet unter http://www.selfkantbahn.de .