Kreis Heinsberg: Nicole von den Driesch in die Führungsakademie der sozialen Demokratie berufen

Kreis Heinsberg : Nicole von den Driesch in die Führungsakademie der sozialen Demokratie berufen

Das Präsidium der SPD hat die Wegberger Sozialdemokratin Nicole von den Driesch in die Führungsakademie der sozialen Demokratie berufen. Dem zweiten Jahrgang der Führungsakademie gehören bundesweit 17 Teilnehmerinnen und 26 Teilnehmer an.

Der Teilnehmerkreis setzt sich aus acht Bundestagsabgeordneten, 14 Landtagsabgeordneten, sieben Oberbürgermeistern und Bürgermeistern sowie 14 ehrenamtlichen Parteifunktionären zusammen. Eine Auswahlkommission hat aus Bewerbungen diese 43-köpfige Gruppe ausgewählt und die Zustimmung des Parteipräsidiums eingeholt.

Die Führungsakademie der sozialen Demokratie wurde eingerichtet, um den begabten Nachwuchs mit dem Rüstzeug für Führungskräfte auszustatten. Dem Ganzen ist ein Leitwort des früheren Bundespräsidenten Johannes Rau vorangestellt, das auf den ersten Blick die Vermutung nahelegen könnte, es gehe um moralische Grundschulung: „Nicht die Politik verdirbt den Charakter. Schlechte Charaktere verderben die Politik.” Dem zweiten Jahrgang der Führungsakademie gehört nun die SPD-Landtagskandidatin des Jahres 2005, Nicole von den Driesch, an.

„Nachwuchsakademie oder Kaderschmiede”, so sagt Nicole von den Driesch, „eigentlich sind beide Begriffe falsch.” Sie fühlt sich nicht mehr als Parteinachwuchs, immerhin ist sie langjährige Parteivorsitzende in Wegberg und trotz ihrer 38 Jahre mittlerweile die derzeit, im Vergleich zu den anderen amtierenden neun SPD-Ortsvereinsvorsitzenden im Kreis, die Dienstälteste in dieser Funktion, sowie langjährige stellvertretende Unterbezirksvorsitzende.

Eine Kaderschmiede sei es auch nicht: „Schließlich bekommen wir nicht nach zwei Jahren eine Beurteilung, von der dann wiederum abhängt, wer in den Bundes- oder Landtag kommt und wer nicht.” Für Nicole von den Driesch steht das Kompetenztraining im Vordergrund, und das klingt dann eher nach einer Art Aufbaustudium. „Es freut mich sehr, dass ich an diesem neuen professionellen Weiterbildungsangebot der SPD teilnehmen kann. Der gelungene Mix aus Kompetenztrainings und Jahrestagungen ist für mich genau das richtige Mittel, um mich weiter zu qualifizieren. Das ist mir wichtig.”