Kreis Heinsberg: Neue Speerspitze der Blasmusik

Kreis Heinsberg : Neue Speerspitze der Blasmusik

Vor eineinhalb Jahren sei „die verrückte Idee“ in einem Gespräch geboren worden, berichtete Dirigent Jan van Hulten aus Selfkant-Wehr, jetzt wird sie umgesetzt: Die Bläserphilharmonie Heinsberg — ein neues symphonisches Blasorchester mit festem Sitz im Kreis Heinsberg — versteht sich als professioneller Klangkörper, der mit seinem künstlerischen und pädagogischen Potenzial höchste Maßstäbe für die Förderung der Musikkultur im Kreis Heinsberg setzen will. Die rund 40 Musikerinnen und Musiker aus den Instrumentengruppen Holzbläser, Blechbläser und Schlagzeug (aber auch Kontrabass und Klavier sind dabei) arbeiten hauptberuflich als Musikdozenten oder Dirigenten vorwiegend im Kreis Heinsberg.

Talentförderung

Die Bläserphilharmonie, die zwar professionell auftreten, aber als Projektorchester ehrenamtlich agieren will, setzt auf die Zusammenarbeit mit allen Musikschulen im Kreis, will ein Netzwerk von Musikern, Dozenten, Solisten, Dirigenten und Komponisten aufbauen, Musikvereine bei Projekten unterstützen und vor allem aktive Talentförderung betreiben. So soll bei jedem Konzert ein Ausnahmetalent aus der Region präsentiert werden.

Beim Premierenkonzert am Sonntag, 21. September, um 18 Uhr in der Festhalle von Oberbruch wird dies die 17-jährige Sängerin Celina dos Santos aus Dremmen von der Jugendmusikschule Heinsberg sein.

Als Solisten sind für dieses erste Konzert außerdem Thomas Lindt aus Wassenberg (Alphorn), Harry Wassenberg aus Braunsrath (Klarinette) und Suzanne Welters aus dem niederländischen Buchten-Born (Saxofon) angesagt. Aufgeführt werden sollen „musikalisch Überraschungen“, Werke von Wolfgang Amadeus Mozart, Manfred Schneider, Hardy Mertens sowie Queen, und vieles mehr. Sogar Uraufführungen sind angekündigt. Der Dirigent verspricht jedenfalls ein „sauschönes Programm“. Als Sponsor leistet NEW gerne Unterstützung bei diesem Event, wie Patrick Beckers vom Marketing des Energieversorgers unterstrich.

Zu den wichtigen Unterstützern der Bläserphilharmonie im organisatorischen Bereich gehören Marion Sanders, stellvertretende Vorsitzende des Musikvereins Eintracht Birgelen (wo Jan van Hulten seit 2006 Dirigent ist), Thomas Lindt, Orchestermusiker aus Wassenberg, und Theo Krings, Leiter der Jugendmusikschule Heinsberg. Krings findet die Idee „bestechend“ und das Experimentalstadium „künstlerisch hochspannend. „Das ist eine Blasmusikregion hier“, so Krings. Doch mit dieser neuen „Speerspitze der Blasmusik“ könne ihr noch ein zusätzlicher Schub gegeben werden, so seine Hoffnung.

(disch)