Kreis Heinsberg: Neue Selbsthilfegruppe: Kulturen begegnen sich in Partnerschaft

Kreis Heinsberg : Neue Selbsthilfegruppe: Kulturen begegnen sich in Partnerschaft

Eine neue Selbsthilfegruppe für Menschen in einer binationalen Partnerschaft hat das Selbsthilfe- und Freiwlligen-Zentrum im Kreis Heinsberg (SFZ) angekündigt.

„Partner aus verschiedenen Kulturen haben es nicht immer leicht“, erklärte das SFZ. „Wenn sich nach der ersten Verliebtheit in der festen Beziehung die kulturellen und religiösen Unterschiede verdeutlichen, wird dies auch im alltäglichen Zusammenleben spürbar. Die Unkenntnis des anderen und seiner Kultur gibt mehr Spielraum für Fantasie und Idealisierung. Im Nachhinein stellt man fest, dass die Realität diesen Idealvorstellungen aber nicht entspricht.“ Neben reizvollen und bereichernden Elementen gebe es auch Unterschiede, die unüberbrückbar erscheinen würden, so das SFZ weiter. „Manch eine Partnerschaft wird auch aus lebenspraktischen und wirtschaftlichen Gründen eingegangen.“

Es gebe viele Fragen zu Behördengängen, Erziehung und Mehrsprachigkeit und mangelnde Akzeptanz im Familien- und Freundeskreis.

Informationen

Bei Interesse an einem Austausch mit Gleichgesinnten über ein interkulturelles und interreligiöses Familienleben können sich Interessierte an das Selbsthilfe- und Freiwilligen-Zentrum im Kreis Heinsberg wenden. Das SFZ ist in der Kreisstadt Heinsberg an der Hochstraße 24 zu finden und entweder unter Telefon 02452/1567922 oder per E-Mail an selbsthilfe@sfz-heinsberg.de erreichbar.