Kreis Heinsberg/Kreis Viersen: Naturpark Schwalm-Nette hat Qualität

Kreis Heinsberg/Kreis Viersen : Naturpark Schwalm-Nette hat Qualität

Der Naturpark Schwalm-Nette hat Qualität. Dieses Urteil gibt es schwarz auf weiß: Der Verband Deutscher Naturparke (VDN) hat Schwalm-Nette eine Urkunde zukommen lassen, nachdem der Naturpark an einem Bewertungsverfahren „Qualitätsoffensive Naturparke“ teilgenommen hatte und als „Qualitätsnaturpark“ ausgezeichnet worden ist.

Das Zertifikat, von VDN-Präsident Dr. Michael Arndt unterzeichnet, gilt für fünf Jahre. Die Auszeichnung fand beim Naturparktag im Rothaargebirge statt, wo NRW-Naturschutzminister Johannes Remmel die Vertreter von 50 Naturparken begrüßte. In die Bewertung floss ein, dass Schwalm-Nette sehr gut aufgestellt sei beispielsweise mit Veranstaltungs­angeboten, Internet-Präsentation, Informations- und Ausstellungszentren, Wanderwegen sowie Info- und Kartenmaterial. „Es macht uns stolz, dass jetzt der Bundesverband die Schönheit des Naturparks Schwalm-Nette geprüft und uns beste Noten attestiert hat“, sagt Verbandsvorsteher Peter Ottmann, Landrat des Kreises Viersen. Solch eine Urkunde sei alles andere als selbstverständlich und spreche für das 435 Hektar große Gebiet.

Laut Naturpark ist sie auch international von Bedeutung: Die Bundesregierung hatte sich in einer Konvention über Biologische Vielfalt in Kuala Lumpur verpflichtet, in Deutschland ein Netzwerk gut gemanagter Schutzgebiete aufzubauen, um den Verlust an biologischer Vielfalt zu stoppen. Mit dem Qualitätssiegel ist Schwalm-Nette ein wichtiger Mosaikstein in diesem Netzwerk.

Dr. Ferdinand Schmitz aus dem Kreis Heinsberg, der Sprecher der Verbandsversammlung Schwalm-Nette, sieht in der Auszeichnung eine Bestätigung des kontinuierlichen Einsatzes für die Belange des grünen Paradieses, das sich über die Kreise Viersen, Kleve und Heinsberg sowie die Stadt Mönchengladbach erstreckt. Ein Meilenstein sei die Ausrichtung der Naturparkschau „Wandervolle Wasserwelt“ 2012 gewesen. „Im Zuge dieser Offensive sind bei uns beispielsweise neun teilweise grenzüberschreitende Premium-Wanderwege entstanden, die sich mittlerweile großer Beliebtheit erfreuen“, erklärt Michael Puschmann, Geschäftsführer des Zweckverbandes Schwalm-Nette. „Wir sind im Aufwind und spüren das an den Besucherzahlen“, ergänzt Peter Ottmann.

Zuspruch haben Ottmann und Puschmann kürzlich auf der Internationalen Tourismus-Messe (ITB) in Berlin erfahren, wo sich beispielsweise Manuel Andrack als Fan des Naturparks Schwalm-Nette geoutet hat. In Berlin hat Andrack Werbung für die Kampagne „Premium-Wanderwelten“ gemacht, bei der sich sieben Regionen in Deutschland mit fast 150 Premium-Wanderwegen zusammengeschlossen haben, unter anderem Entdeckertouren im Werratal, Felsenlandtouren in der Pfalz oder Nagelfluhschleifen in hochalpinen Höhen.

Alleinstellungsmerkmal

In dieser illustren Gesellschaft befindet sich auch der Naturpark Schwalm-Nette mit seinen „Wandervollen Wasserwelten“. Was kein anderer Naturpark in Deutschland auf diesem Niveau zu bieten hat: Premium-Wanderqualität im Flachland. Ottmann: „Das ist ein Alleinstellungsmerkmal, mit dem wir punkten können und bekannt werden.“ Manuel Andrack hat angekündigt, demnächst erneut an der Nette sein Zelt aufzuschlagen und den hiesigen Naturpark zu erwandern. „Zu dieser positiven Entwicklung passt, dass wir nun vom VDN die Qualitätsurkunde bekommen haben“, freut sich Ottmann.