Hückelhoven-Hilfarth: Nachwuchsmangel kein Thema bei Hilfarths Schützen

Hückelhoven-Hilfarth : Nachwuchsmangel kein Thema bei Hilfarths Schützen

Bei strahlendem Sommerwetter wurde die Hilfarther Kirmes zu einem Erlebnis für die Schützen und die Bevölkerung. Natürlich standen Schützenkönig Oliver Lengersdorf mit Gattin Bettina im Mittelpunkt der zahlreichen Höhepunkte der Feierlichkeiten.

Der amtierende Schützenkönig trug nach 2000 zum zweiten Male in der Geschichte der Hilfarther Bruderschaft das Königssilber. Als Adjutanten standen ihm Detlef Lengersdorf und Norbert Schmidt zur Seite. Aber auch der Schützennachwuchs zeigte sich bei der Kirmes von seiner besten Seite. Prinz Tim Scholz und Schülerprinzessin Saskia Hentschel machten deutlich, dass man sich in Hilfarth um den Schützennachwuchs keine Sorgen zu machen braucht.

Der Prinz wurde von Lara Lengersdorf und den Adjutanten Marcel Wentzel und Rene Scholz begleitet. Mit einem echten Knaller war die Hilfarther Kirmes eröffnet worden. Nach dem Errichten der Ehrenmaien hieß es zum elften Male „Rur in Flammen”, ein farbenprächtiges Spektakel an den Ufern der Rur, zu dem Emmy und Heinz Dohmen einluden. Stimmungsmusik beherrschte anschließend die Szene.

Am Sonntag folgten Kirmesprozession, Festmesse, Kirchenparade, Kranzniederlegung, und am Nachmittag dann der mit viel Spannung erwartete Festzug. Hier trafen sich neben den Ortsvereinen auch Musikgruppen aus Gerderath, Körrenzig, Myhl und Kempen, die zusammen mit dem einheimischen Instrumentalverein für viel Musik im Festzug sorgten. Krönender Abschluss war ohne Zweifel der Königs-, Prinzen- und Schülerprinzenball. Beim Preisklompeball wurden zum Kirmesabschluss die schönsten Klompe prämiert.