Wegberg: Nachwuchs aus eigenen Reihen in der Stadtverwaltung

Wegberg : Nachwuchs aus eigenen Reihen in der Stadtverwaltung

„Die Ausbildungsförderung wird in unserer Stadtverwaltung groß geschrieben.” So oder zumindest so ähnlich lauteten in diesen Tage viele Pressemeldungen vieler Städte.

Dass diese Erklärung in Wegberg auch umgesetzt wird, wurde wieder von zwei Auszubildenden der Stadtverwaltung Wegberg eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Katharina Joerissen, die seit 1. August 2005 in Ausbildung war, legte vor dem Prüfungsausschuss des Studieninstituts Aachen Ihre Prüfung zur Verwaltungsfachangestellten mit gutem Ergebnis ab.

Thomas Korioth, der ebenfalls seit dem 1. August 2005 eine Ausbildung absolvierte, überzeugte vor der Industrie- und Handelskammer Aachen als Bauzeichner, Fachrichtung: Architektur. Auch in Zukunft hat die Ausbildungsförderung in der Stadtverwaltung Wegberg Gewicht: Im August diesen Jahres werden voraussichtlich in den Ausbildungsberufen Verwaltungsfachangestellte/r, Fachangestellte/r für Bäderbetriebe, Bauzeichner/in, Fachinformatiker/in Systemintegration, Inspektoranwärter/in insgesamt acht Stellen besetzt sein.

Auf Initiative von Bürgermeisterin Hedwig Klein hatte der Rat zudem beschlossen, für das Jahr 2009 weitere vier Ausbildungsstellen einzurichten und zu besetzen. „Die Verwaltung hält es für Ihre Verpflichtung, die Ausbildung junger Menschen zu fördern und ihnen die Möglichkeit zu geben, nach dem Schulabschluss einen geeigneten Berufsabschluss zu erwerben”, so Bürgermeisterin Klein im April diesen Jahres in der entsprechenden Sitzung des Rates.

Neben dieser Vielzahl an Ausbildungsstellen bietet die Stadtverwaltung auch diverse Praktika in verschiedenen Bereichen der Stadtverwaltung an. Neben Pflichtpraktika in den Kindergärten gibt es auch die Möglichkeit, so genannte gelenkte Jahrespraktika für den Erwerb der vollen Fachhochschulreife zu belegen. Zudem gibt es die Möglichkeit, ein freiwilliges ökologisches Jahr im Baubetriebshof der Stadt Wegberg abzuleisten.