Kreis Heinsberg: Nabu sucht noch Meldungen von Hirschkäfern

Kreis Heinsberg : Nabu sucht noch Meldungen von Hirschkäfern

Hirschkäfer zählen nach Angaben des Naturschutzbundes Nabu zu den größten Insekten Europas, doch außer aus Büchern kenne sie kaum noch jemand. „Dabei lassen sie sich im Kreis Heinsberg noch an einigen Stellen beobachten“, so der Nabu weiter.

„Insbesondere intakte Ortsränder mit alten Obstwiesen bieten im Sommer Gelegenheit dazu. Man findet die Käfer bevorzugt an Baumwunden, wo sie austretende Säfte lecken.“

Der Nabu sucht noch Meldungen von Hirschkäfern im Kreis Heinsberg und den angrenzenden Regionen. Während aus dem Südosten des Kreises Meldungen und eigene Nachweise vorliegen, fehlen Beobachtungen aus den Bereichen Selfkant, Waldfeucht, Heinsberg, Wegberg und Wassenberg weitgehend.

Auch bei Fragen zu Hirschkäfern und Insekten allgemein hilft der Nabu gerne weiter.

Zu erreichen ist der Nabu über Michael Straube per E-Mail an ­nabuheinsberg@aol.com.