Myhl: Myhl erstrahlt bei der Kirmes in Blau und Weiß

Myhl : Myhl erstrahlt bei der Kirmes in Blau und Weiß

Die Verbindung von sorgfältig bewahrter Tradition mit zeitgemäßen Angeboten für die jüngere Generation und bruderschaftlicher Nachbarschaftspflege ist ein Magnet, der die Myhler Kirmes zu St. Johannis immer wieder zu einem Höhepunkt macht.

Die hochsommerlichen Temperaturen milderten nicht im geringsten die Anziehungskraft. Im Gegenteil: die Hitze auf dem langen Zugweg regte die Anwohner der neu einbezogenen Gebiete „Brabanter Straße” und „Ziegelfeld” zu einem besonders freundlichen „Helfen” an.

Im Zeichen der alten Nachbarschaftspflege zogen auch die Bruderschaften Gerderath, Orsbeck-Luchtenberg und Wassenberg-
Oberstadt mit.

Die Abholung des Königspaares Herbert und Carmen Wirtz mit seinen Ministerpaaren Friedhelm und Iris Jansen sowie Günter und Christine Petzold wurde dank guter Organisation so nicht zum Problem in einem Zug, der Bezirksfest-Länge erreichte.

Der neue Schützenprinz Alex Martins und Schülerprinz Patrick Barten wurden von vielen jugendliche Freunden auch aus dem MKV Myhl begleitet, der mit seinen Elferräten und Marketenderinnen einen schönen „Farbfleck” bildete.

Die Pfarrprozession im Ortskern erfuhr einen weiteren Höhepunkt durch die „Fahnenparade” bei der „Kirchenparade”. Auch so will der jüngere Vorstand mit Ralf Barten an der Spitze die Verbindung von Tradition und Moderne betonen.

Der Generalsball am Hauptkirmestag sah die Myhler trotz Hitzerekord wieder voll auf der Höhe. Die Stimmung war prächtig und beschwingt wie eh und je.

Generalsball und Ehrungsmarathon

Einen besonderen Höhepunkt fand der Ball durch zahlreiche Ehrungen und Auszeichnungen. Das „Ehrenkreuz des Sportes” überreichte Friedel Küppers an Herbert Küppers, Josef Randerath und Willi Drießen (Bronze).

Das Silberne Verdienstkreuz hatte der Bund Historischer Deutscher Schützenbruderschaften verliehen an Dieter Barten, Herbert Kohnen, Markus Kamps, Volker Meetz und Beate Küppers.

Mit dem St.-Sebastianus-Ehrenkreuz und der Verleihung der Ehrenmitgliedschaft der St. Johannes Schützenbruderschaft Myhl ausgezeichnet wurde Jakob Jansen. Der langjährige Myhler Küster war jahrzehntelang 1. Brudermeister.

Helene Phlippen, die bereits bei der Generalversammlung zum „Ehrenmitglied” ernannt worden war, erhielt die Ehrenurkunde. Soweit bekannt, ist Helene Phlippen die erste Schützen-Frau überhaupt, der diese Ehre zuteil wurde. Sie war elf Jahre lang Vorsitzende in Myhl, brachte Schwung in die Bruderschaft, war immer zur Stelle mit gutem Vorbild und brachte auch die Jugend nach vorn.

Helene Phlippen ist auch Mitglied des Bezirksvorstandes. Dechant Heinz Portz hielt eine prägnante „Laudatio” auf diese Vorsitzende. Diözesanbundesmeister Dewies war eigens zur Verleihung der beiden Ehrenmitgliedschaften nach Myhl gekommen.

Präses Heinz Portz erhielt zu seiner Überraschung das „Präses-Abzeichen” für besonderen Verdienste. Schließlich erhielt Albert Sonn noch die Ernennungsurkunde zum „General”.

Das Jugendabzeichen der Bruderschaft erhielten Dennis Klinkenberg in Bronze und Kai Meetz sowie Christian Wirtz in Gold.