Heinsberg/Würzburg: Musiker aus Straeten feiern Traumerfolg

Heinsberg/Würzburg : Musiker aus Straeten feiern Traumerfolg

Traumerfolg beim Deutschen Musikfest in Würzburg: Der Instrumentalverein St. Marien Straeten hat beim Wertungsspiel in der Höchststufe mit der Note „sehr gut” abgeschlossen und zählt damit zu den zehn besten Orchestern der Symphonischen Blasmusik der Bundesrepublik (Amateurklasse).

Dem Auftritt in der Turnhalle des Matthias-Grünewald-Gymnasiums Würzburg waren Wochen und Monate intensivster Probenarbeit vorausgegangen. Die letzte Teilnahme an einem Wertungsspiel lag bereits zehn Jahre zurück, nun wollten es die Musiker des Instrumentalvereins noch einmal wissen.

Mit dem Pflichtstück „Bernsdorfer Impressionen” von Gerhard Baumann und dem Wahlstück „Orient Express” von Philipp Sparke wollte man sich einer vierköpfigen Fachjury in der höchsten deutschen Amateurklasse stellen. Im Gegensatz zum Wertungsspiel in Brilon im Jahre 1997, das damals auf Landesebene stattfand, traute man sich jetzt sogar in die Bundesliga der symphonischen Blasmusik.

Insgesamt 376 Orchester aus der gesamten Bundesrepublik und weit darüber hinaus füllten die Stadt Würzburg mit knapp 16.000 Musikern. Der Instrumentalverein war schon in den frühen Morgenstunden mit zwei Bussen voller Musiker und mitgereistem Fanclub nach Wertheim aufgebrochen, wo man die Polizei-Akademie als Unterkunft in Beschlag genommen hatte.