Grebben: Musikalische Reise durch den Süden Europas

Grebben : Musikalische Reise durch den Süden Europas

„Traditionelle Lieder und Tänze” lautete das Motto des Schulfestes der Katholischen Grundschule in Grebben.

Zum Abschluss eines dreijährigen Projektes, an dem viele Partner beteiligt waren, zeigten die Kinder vor großem Publikum Tänze verschiedener Länder; teils traten die Mädchen und Jungen auch in historischen Trachten auf.

Lieder, Tänze und Trachten südeuropäischer Länder

Im ersten Projektjahr stand das Thema „Liedgut” auf dem Programm, im zweiten Jahr folgte der traditionelle Tanz und im Abschlussjahr standen die Trachten im Mittelpunkt.

Besonders bei der Zusammenstellung der Trachten waren die Kinder aktiv. Vor allem die Hüte aus dem Schwarzwald hatten es den Schülern angetan.

Das Projekt sollte anregen, insbesondere die Tradition der südeuropäischen Länder wie Portugal, Spanien, Italien oder Griechenland aufrechtzuerhalten und das Kulturgut dieser Länder darzustellen.

Selbst der karnevalistische Mariechentanz entspringt alter Tradition, auch damit beschäftige man sich während des Projektes.

Kurzerhand wurde alles nach innen verlegt

Schade war jedoch, dass nicht alle Gesangs- und Tanzdarbietungen auf der großen Bühne stattfinden konnten, der Regen kannte kein Erbarmen. Bevor er einsetzte, waren zum Glück viele der Darbietungen bereits absolviert.

Die Kinder waren die Helden an diesem Tag, daran konnte auch der Guss von oben nichts ändern. Kurzerhand wurde alles nach innen verlagert.

Mit vielen Aktivitäten wartete das Rahmenprogramm auf, so waren auch die Siebenbürger aus Setterich zu Gast und sorgten ebenso wie das Trommler- und Pfeiferkorps Eschweiler für Unterhaltung.

Und wenn schon Tradition südlicher Länder geboten wurde, durften auch die kulinarischen Genüsse nicht fehlen.