Heinsberg: Musik und Tanz als Erfolgsrezept

Heinsberg : Musik und Tanz als Erfolgsrezept

Für all das, was noch kommen sollte, war der Auftritt der Showtanzgruppe „Glamour” beim Frühschoppen der HKV- Prinzengarde ein echter Appetitanreger. Musik und Tanz waren auch in diesem Jahr wieder das Erfolgsrezept, das in der Heinsberger Begegnungsstätte für Stimmung sorgte.

Gardegeneral Hans-Peter Seegers und Gardist Axel Jakobs hatten den ganzen Tag über alle Hände voll zu tun, die Gäste willkommen zu heißen und durch das Programm zu führen, das die Ongerbröker Kohmuhle als erste Gastgesellschaft eröffneten.

Währenddessen machte sich vor den Türen bereits der HKV mit Elferrat, Prinzenpaar und Kinderprinzenpaar, Tanzmariechen, Garden und Spielmannszug bereit, der Prinzengarde die Aufwartung zu machen. Begeisterung entfachten im Publikum die Solodarbietungen der Tanzmariechen Samira und Maria Strackbein, aber auch die Jugendgarden, die Sitzungspräsident Kalle Mohnen voller Stolz präsentierte. „Einmal so über die Bühne zu wirbeln”: Dieser Wunsch war förmlich in den Augen einiger junger Gäste abzulesen, die sich am Bühnenrand drängten und den Tänzerinnen staunend und fasziniert zugleich zuschauten.

Der HKV-Damen-Elferrat ließ zunächst den Puescheler Klompe als Gastgesellschaft den Vortritt, bevor sie die Bühne und gleichsam das Publikum mit ihrer Show eroberten. Dass man in Aachen ebenfalls gerne tanzt, zeigte die Aachener Funkengarde von 1951. Wie Perlen an eine Kette reihten sich die weiteren Gäste in das Programm ein. Richtig voll wurde es auf der Bühne immer dann, wenn Gastgesellschaften Einzug hielten. Zu ihnen gehörten als Stammgäste die Brööker Waaterratte, die Kleischötte aus Süsterseel, die KG Kongo aus Wassenberg, die Kemper Gröne und der SKV, der den Schlusspunkt setzte. Für Abwechslung im Programm sorgten außerdem die Lövenicher Hoppesäck, die Stöher Sankhaase sowie Schwarz-Gold Odenkirchen.

Als Tanzgarde pflegt und sucht die HKV-Prinzengarde nicht nur zu Gesellschaften Kontakte, sondern auch zu Show- und Tanzgarden. Dazu gehören Xanadu aus Süsterseel sowie die Prinzengarden aus Erkelenz und Waldfeucht, über deren Kommen sich Gastgeber wie Gäste gleichermaßen freuten. Auch wenn man in Aphoven keine eigene Karnevalsgesellschaft hat, so füllt das Trommler- und Pfeiferkorps „Bleib treu” da seit Jahren erfolgreich diese Lücke. Mit der Showtanzgruppe „Mistery” und dem Männerballett hatten sich die Spielleute außerdem Verstärkung mitgebracht.