Kreis Heinsberg: „Musik im Grünen“ bietet breites Spektrum

Kreis Heinsberg : „Musik im Grünen“ bietet breites Spektrum

„Musik im Grünen“ war angesagt im Garten der Kreismusikschule Heinsberg in ­Erkelenz am Schulring. Die Leistungsschau der Musikschüler löste damit „Jazz im Ring“ ab und eröffnete dem Hörer das breite Spektrum der musikalischen Arbeit mit den Musikschülern aller Altersklassen.

Der Förderkreis der Musikschule sorgte mit Gegrilltem und kühlen Getränken für das leibliche Wohl.

Zur Eröffnung lud der Kinderchor Kunterbunt unter der Leitung von Ellen Hinkel und Ruth Couson neben den eigenen Stücken auch zum offenen Singen ein. Ein Angebot, das die Zuhörer gerne annahmen. Dann hatte das JeKits-Orchester seinen großen Auftritt. JeKits steht für: „Jedem Kind Instrumente, Tanzen, Singen“.

Die Schüler der Baaler Mühlenbachschule und der Schaufenberger Friedrich-Honigmann-Schule nehmen an dem ­JeKi-Projekt — „Jedem Kind ein Instrument“ — teil und stellten unter der Leitung des Musiklehrers Andreas Schell unter Beweis, dass sie Geige, Trompete, Xylophon und Klavier mit viel Freude spielen und durchaus auch beherrschen. Unter anderem gab es aus Beethovens neunter Sinfonie das bekannte und auf einem Gedicht Schillers basierende „Freude schöner Götterfunken“. Doch auch Zeitgenössisches stand bei den jungen Musikern auf dem Programm. Denn die Melodie des Liedes „Seven years“ von Lukas Graham kannte wohl jeder Zuhörer aus dem Radio.

Weiter ging es mit dem Querflötenorchester unter der Leitung von Esther Mann, das ein Set mit klassischer Musik und bekannten Filmmelodien einstudiert hatte. Das Sinfonieorchester und das Jugendsinfonieorchester der Musikschule unter der Leitung von Ernst Frissen setzten das Konzert fort und präsentierten neben Brahms und Vivaldi auch Popmelodien. Die Spannung steigerten Stücke wie „Duel of the Fates“ oder „Battle of the Heroes“ von John Williams. Romantisch wurde es bei Tschaikowskys „Romeo und Julia“. Als Solisten überzeugten Raphael Gisbertz an der Violine und Aaron Birgel am Cello bei den „Vier Jahreszeiten“.

Ganz ohne Jazz ging es dann aber doch nicht. Und so beschloss die Bigband der Kreismusikschule, Jazzlive, unter Leitung von Rainer Tegtmeyer den Abend mit bekannten und beliebten Jazzstandards. Die Band ­feiert in diesem Jahr ihr 25-jähriges Bestehen.

(hewi)