Erkelenz: „Mützen” unschlagbar beim Kicker-Turnier

Erkelenz : „Mützen” unschlagbar beim Kicker-Turnier

Im Stadion an der Westpromenade richtete die Erkelenzer Messdiener-Gemeinschaft (EMG) am Wochenende ihr traditionelles Fußballturnier aus.

Auch das Wetter spielte die meiste Zeit über mit. Nur am Samstag musste das Turnier wegen eines starken Gewitters für etwa eine halbe Stunde unterbrochen werden.

Zwölf Mannschaften gingen an den Start. Sie alle wollten am Samstag den Titel bei den Senioren gewinnen, den im vergangenen Jahr die „Mützen” geholt hatten. Gespielt wurde in zwei Sechsergruppen, aus denen sich je zwei Teams für das Halbfinale qualifizierten.

In der ersten Gruppe setzten sich die „Mützen” souverän ohne Punktverlust durch. Auf Rang 2 kam das Team „Supersepp” mit 10 Punkten knapp vor den „Jemuiten” (9 Punkte). In der zweiten Gruppe setzten sich mit den „Playboys” (13 Punkte) und den „glorreichen Sieben” (11 Punkte) zwei Mannschaften ohne Niederlage durch.

In den Halbfinalen ging es dann ganz knapp zu. Die „Mützen” siegten gegen die „glorreichen Sieben” mit 2:1 nach Neunmeterschießen, und im zweiten Vorschlussrundenspiel gewannen die „Playboys” mit 1:0 gegen „Supersepp”. Im Finale gelang den „Mützen” im siebten Spiel auch der siebte Sieg. Mit 2:1 wurden die „Playboys” geschlagen und damit der Titel verteidigt.

Platz 3 ging an die „glorreichen Sieben”, die „Supersepp” mit 3:1 besiegten. Am Sonntag durften dann die jüngeren Teams in drei Altersklassen ran, gespielt wurde im Modus „Jeder-gegen-Jeden”.

In der Altersklasse 1 (8 bis 11 Jahre) gingen sechs Teams an den Start. Sieger wurde Myhl-Orsbeck (13 Punkte) vor den Golkrath-Minis (11) und den Wizards St. Sebastian (7) aus Aachen. Die EMG erreichte hier Rang 4.

Fünf Teams spielten in der Altersklasse 2 (12 bis 14 Jahre). Hier siegten die Wizards St.Sebastian (12 Punkte) vor Myhl-Orsbeck (9), Würselen (6) und der EMG (3). Nur drei Mannschaften nahmen in der Altersklasse 3 (15 bis 17 Jahre) teil.

Es gewann das katholische Jugendzentrum Erkelenz vor den Teams Heilig Kreuz Keyenberg und Myhl-Orsbeck.