Kreis Heinsberg: Münze im Kuchen bringt Glück

Kreis Heinsberg : Münze im Kuchen bringt Glück

Die eigene Tradition zu pflegen und zu bewahren, ist eines der Hauptanliegen des griechischen Frauenvereins Kreis Heinsberg. Nachdem der Verein lange aufgrund fehlender Räumlichkeiten sehr klein und familiär das traditionelle Weihnachts- und Neujahrsfest feierte, freute sich die Vorsitzende Athina Stavrianidou-Roubert, diesmal in den Räumen der Lebenshilfe für Behinderte an der Richard-Wagner-Straße in Oberbruch einen größeren Kreis an Mitgliedern, deren Familien und Freunde des Vereins willkommen zu heißen.

Am Anfang des Festes standen traditionell die Segnung und das feierliche Anschneiden des Neujahrskuchens (Vassil?pita) durch Pope Apostolos gemeinsam mit dem Vorstand des griechischen Frauenvereins.

Die dem Kuchen nach griechischer Tradition beigemischte Münze (Flouri) bedeutet nach der Überlieferung, dass der Finder das ganze Jahr vom Glück (Rouri) begleitet wird. „Die Tradition der Vassil?pitta wird bei uns weitergelebt”, hieß Athina Stavrianidou-Roubert unter den Gästen auch zahlreiche deutsche Freunde willkommen.

Darunter waren etwa der Oberbrucher Pfarrer Müllers und die Mitglieder der Katholischen Frauengemeinschaft, bei der sie am Tag zuvor noch Gast bei der Karnevalssitzung war.