Selfkant: „Mülltourismus” wird beendet

Selfkant : „Mülltourismus” wird beendet

Es ist für viele Selfkänter ein Ärgernis, dass Grünabfälle nicht nur von Bürgern der Gemeinde am Bauhof abgeben werden, sondern ein richtiger Mülltourismus aus den Niederlanden und Belgien entstanden sei.

Bezahlen dürfe das aber der Selfkänter Bürger über seinen Hausmüll. Seit es bekannt wurde, dass der Bauhof seine Tore für Grünschnitt geöffnet habe, stiegen die Kosten in Höhe von rund 35 Prozent.

Dem galt es jetzt, einen Riegel vorzuschieben. Die Gemeinderäte befassten sich in ihrer jüngsten Sitzung damit, wie dem Ganzen Herr zu werden sei. Angenommen wurden die Überlegungen der CDU.

Heinz Stassen erläuterte: „Es soll drei Grünschnittsammlungen im Jahr geben, eine im Frühjahr und zwei im Herbst. Der Bauhof wird für Grünschnitt ganz geschlossen, so kann es nämlich nicht weitergehen. Nach einem Jahr wollen wir dann prüfen, wie das funktioniert hat.”