Kreis Düren: Motocross im Schatten der Sophienhöhe

Kreis Düren : Motocross im Schatten der Sophienhöhe

Das wird ein spektakuläres Renn-Wochenende: Die besten Seitenwagen-Teams aus ganz Europa kämpfen an der Sophienhöhe um den Titel. Bei der Motocross-Großveranstaltung des MSC Arnoldsweiler am Rande des Tagebaus Hambach bei Rödingen am Samstag und Sonntag, 8. und 9. August, treten die Spitzen-Teams zu drei Wertungsläufen um die Europameisterschaft in der Seitenwagen-Klasse an.

„Das ist natürlich der Höhepunkt unseres Renn-Wochenendes, aber die Zuschauer können sich an beiden Tagen auf viele spannende Rennen freuen“, sagt Helmut Memmersheim, Vorsitzender des MSC Arnoldsweiler.

Die Motorsport-Fans können also auf jede Menge Höhepunkte bei der Motocross-Veranstaltung an der Sophienhöhe gespannt sein. Viele weitere Top-Fahrer messen sich bei den Läufen der Solo-Klassen um die Deutsche Amateur-Meisterschaft auf der Strecke am Rande des Tagebaus Hambach. Denn nicht nur bei der EM der Gespanne sind die internationalen Top-Fahrer am Start, auch in den anderen Klassen geben sich die besten Fahrer Europas ein Stelldichein. Zusätzlich sind auch zahlreiche „Lokalmatadore“ am Start, neben den Fahrern des MSC Arnoldsweiler sind auch zahlreiche weitere Starter aus der Region dabei.

Los geht es am Samstag und Sonntag mit dem Training ab 9 Uhr. „Ohne die gute Unterstützung von RWE-Power und der Gemeinde Niederzier wäre so eine Veranstaltung kaum möglich“, sagt der Club-Vorsitzende Helmut Memmersheim.

Gefahren wird auf dem Gelände des MSC Arnoldsweiler bei Rödingen. Die Rennstrecke liegt am Tagebau Hambach, Zufahrt über die B 55, Abfahrt Titz-Rödingen.