Wegberg/Beeck: Mit Spaß am Wandern Kindern in Bolivien helfen

Wegberg/Beeck : Mit Spaß am Wandern Kindern in Bolivien helfen

„Das ist gar nicht so anstrengend”, strahlt der kleine Pascal Hilgers.

Seine Klassenkameradin Samira Müller pflichtet ihm bei und zeigt stolz ihre Karte, auf der schon der Stempel für die erste Etappe ihrer Wanderung prangt. Zwei weitere Felder sind noch frei, aber die Schülerin ist fest entschlossen, bis zum Nachmittag alle Stempel zu kassieren.

Die beiden Kinder aus der Klasse 3 c der Gemeinschaftsgrundschule Erich Kästner in Wegberg haben sich gemeinsam mit rund 250 weiteren Schülerinnen und Schülern der dritten und vierten Klassen auf dem Kirchplatz in Beeck eingefunden. Hier machen sie Rast nach den ersten zweieinhalb Kilometern des Wohltätigkeitslaufes Kindern in Bolivien und Coswig.

„Die Kinder sind eifrig bei der Sache”, lobt Schulleiterin Renate Eidems. „Die Kleinen erhalten für jeden gelaufenen Kilometer einen bestimmten Betrag von ihren Sponsoren. Die Summe haben sie mit Verwandten, Nachbarn und Freunden selbst ausgehandelt”, erklärt die Rektorin.

Je nach Wanderstrecke und Anzahl der Sponsoren kann da schon ein hübsches Sümmchen zusammenkommen. Im Angebot sind drei Strecken: fünf, acht und zwölf Kilometer. Das Geld geht zur Hälfte an das Kindermissionswerk in Aachen, das damit eine Schule in Bolivien aufbauen will. Die andere Hälfte erhält eine Grundschule in Coswig, die stark von der Flutkatastrophe betroffen ist.

„Als die Schüler erfahren haben, dass Kinder in Bolivien vier Stunden zur Schule laufen, waren sie sehr beeindruckt”, weiß Renate Eidems. Kein Wunder also, dass die Wegberger Knirpse auch mal beweisen wollen, was in ihnen steckt. „Ich gehe die gesamten zwölf Kilometer”, meint da etwa Nadine Werner aus der 3 a. Auch wenn das bedeutet, dass sie bis zur Tüschenbroicher Mühle und zurück zur Schule laufen muss.

Müdigkeit kennen die kleinen Kämpfer nicht: Schließlich ist die Wanderung für einen guten Zweck. Und außerdem, sind sich die Kinder einig: „Der Lauf macht einfach riesigen Spaß.”