Geilenkirchen/Selfkant: Mit Schaukelpferden durch die Fluten

Geilenkirchen/Selfkant : Mit Schaukelpferden durch die Fluten

Mit ihrem „Silberpfeil” nahmen Christian Backhaus (23), Stefan Hennes (23) und Andreas Schüller (22) vor zwei Jahren erstmals am berühmt-berüchtigten Badewannen-Rennen auf der Wurm teil. Der nach dem gleichnamigen Mercedes-Fahrzeug benannte „Silberpfeil” schoss damals aber nicht pfeilschnell durch die Fluten des Flüsschens und machte somit seinem Namen keine Ehre. Das Trio belegte 2005 nur Platz 22.

Bei der Premiere um einige Erfahrungen reicher geworden, starteten die drei Wagemutigen aus dem Selfkant im vergangenen Jahr mit ihrer zum „Traumschiff” umgebauten Badewanne erneut. Daraus wurde aber eher ein Albtraum, denn für den Dampfer blieb nur der drittletzte Platz übrig.

Auch am Samstag, 4. August, schippern die drei Badewannen-Kapitäne wieder auf der Wurm herum. 2007 werden sich Christian Backhaus, Stefan Hennes und Andreas Schüller nicht nur mit einem Bierfass „bewaffnen”. Denn als Cowboys gehören naturgemäß Pistolen und andere Wild-West-Utensilien zur Standardausrüstung.

Vier rechts und links der Badewanne befestigte Plastikfässer sorgen bei den rasanten Fahrten für den nötigen Auftrieb. Holzbohlen werden in den nächsten Tagen auf dem Basisrahmen angebracht. Zum Schluss werden noch zwei Schaukelpferde auf dem „Wild-West-Dampfer” verankert.