Heinsberg-Oberbruch: Mit Haarnetz, Pantoffeln und Kittelschürze

Heinsberg-Oberbruch : Mit Haarnetz, Pantoffeln und Kittelschürze

Wieder einmal hat sich die Erlöserkirche der Evangelischen Kirchengemeinde Heinsberg in eine Bühne für die große Kleinkunst verwandelt.

Pfarrer Günter Rosenkranz und Beate Königs vom KulturKreis Kirche sowie alle Mitorganisatoren und wohl mehr als 100 Fans erwarteten dazu die spitzzüngige und mehrfach ausgezeichnete Kabarettistin Karin Berkenkopf aus Winterberg: Wenn die Künstlerin mit ihrem witzigen Programm augenzwinkernd unterwegs ist, freuen sich alle auf sie in ihrer Rolle als Frieda Braun: mit Haarnetz und Lockenwicklern, Pantoffeln und schmucker bunter Kittelschürze.

Für eine solch liebenswürdige, heitere und manchmal ebenso etwas bissige Kunstfigur tauschte Pfarrer Günter Rosenkranz gerne seinen vertrauten Platz. Mit ihm fieberte das Publikum diesem Rollentausch mit den folgenden Gardinenpredigten der schelmischen Frieda Braun und ihrem aktuellen Programm „Sammelfieber” entgegen.

Denn Tipps fürs Sammeln brauchen Ehrenamtler und Kirchendiener allemal. Und darauf hat sich Frieda Braun als Mitglied der Winterberger Frauengemeinschaft spezialisiert. Immer wenn der Wohltätigkeitsbasar ansteht, wo es „viel Gerümpel und alles, was man nicht braucht, gibt”, ist sie dabei und entschuldigt sich direkt: „Es sind natürlich alles hochwertige Sachen!”.

Für die Evangelische Kirchengemeinde und den KulturKreis Kirche war die Sammelfieber-Show eine weitere Ermutigung auf dem eingeschlagenen Weg zur Präsentation von Musik, Kabarett und Kultur in der Kirche. Weiter geht es im aktuellen Programm bereits am Samstag, 20 März, 20 Uhr, in der Christuskirche in Heinsberg mit dem Konzert des Saxophonquartetts „panta rhei”.