Heinsberg-Dremmen: Mit Gebet und Gesang zur Muttergottes

Heinsberg-Dremmen : Mit Gebet und Gesang zur Muttergottes

Unter dem Jahresmotto der Wallfahrtsleitung in Kevelaer „Ich weiß, wem ich glaube” zogen betend und singend 103 Fußpilger von Dremmen aus zum Wallfahrtsort Kevelaer zur „Trösterin der Betrübten”. Einer der Höhepunkte - insbesondere für die 17 Erstpilger - war der Einzug in Kevelaer. Zum Gottesdienst in der Basilika erhielten die Fußpilger Verstärkung von 25 Radpilgern sowie etlichen Bus- und Einzelpilgern.

Die Zahl der Wallfahrer wuchs schnell auf die stattliche Zahl von 250 an. Traditionell wurde der Gottesdienst von der Kevelaer-Bigband musikalisch gestaltet.

Bevor sich die Pilger auf den Rückweg machten, wurde der erste Brudermeister der Kevelaer-Bruderschaft, Martin Lambertz, für seine 50. Wallfahrt im Namen der Wallfahrtsleitung des Gnadenortes ausgezeichnet Am Ende der Wallfahrt sprachen die Pilgerleiter Gottfried Botterweck und Michael Storms die Einladung zur nächsten Fußwallfahrt vom 9. bis 12. September 2010 aus.