Düren: Mit fünf Bussen in eine umweltfreundlichere Zukunft

Düren : Mit fünf Bussen in eine umweltfreundlichere Zukunft

Dieselfressende Rußpartikelschleudern gehören bei der Dürener Kreisbahn (DKB) der Vergangenheit an. Das Unternehmen erneuert sukzessive seinen Fuhrpark und hat gerade erst 1,35 Millionen Euro in vier neue Standard- und einen Gelenkbus investiert.

„Die Fahrzeuge der Daimler-Benz-Tochter EvoBus gehören zu den modernsten auf dem Markt”, erklärt DKB-Geschäftsführer Bernd Böhnke. Sie übertreffen mit dem EEV-Standard (Enhanced Environmentally Friendly Vehicle) sogar noch die erst ab September 2009 Pflicht werdende EU-Abgasrichtline Euro 5. Damit wird der Partikelausstoß gegenüber der bereits sehr sauberen Euro-5-Norm nochmals um 75 Prozent gesenkt.

Die ersten Evo-Busse des Typs Citaro fahren seit 2005 auf den Strecken der DKB. „Die Rückmeldungen der Fahrer, aber auch der Fahrgäste waren sehr positiv”, begründet Landrat Wolfgang Spelthahn, Aufsichtsratsvorsitzender der DKB, die neuerliche Investition, die fünf alte Modelle überflüssig macht. Sie werden in den nächsten Tagen ausgemustert.

Dass der Kaufpreis der Citaro-Modelle im Vergleich mit anderen Anbietern ein wenig höher sei, verteidigt Spelthahn nicht nur mit den optimalen Qualitätsstandards für Fahrgäste und Umwelt, sondern auch mit Blick auf den höheren Wiederverkaufswert der Fahrzeuge, die bei der DKB in der Regel nach zehn bis zwölf Jahren und einer Fahrleistung von bis zu 600.000 km ihre Schuldigkeit getan haben.

Die fünf neuen Modelle, die ab sofort im Linienverkehr im Kreis Düren unterwegs sind, werden im Frühjahr noch mit Klimaanlagen ausgestattet. Bereits jetzt verfügen sie als erste im DKB-Fuhrpark über kleine Monitore, die den Fahrgästen während der Fahrt die nächsten drei Haltestellen anzeigen.

„Mit diesen Fahrzeugen übernimmt die DKB wieder eine Vorreiterrolle”, betonte Wolfgang Spelthahn bei der offiziellen Übergabe in der Hoffnung, dass spätestens mit dem neuen Tarifsystem, das zurzeit ausgearbeitet wird, auch mehr Fahrgäste das ÖPNV-Angebot nutzen.