Erkelenz: Mit „Delphinshow” Bad eröffnet

Erkelenz : Mit „Delphinshow” Bad eröffnet

Mit einer recht eindrucksvollen „Delphinshow” wurde am in Erkelenz das neue Erka-Bad offiziell seiner Bestimmung übergeben. Besser als die Synchronschwimmeinlage der Damenriege der Wasserfreunde „Delphin” Eschweiler, hätte diese Einweihungsfeier, zu der eine große Anzahl geladener Gäste erschienen waren, nicht sein können.

„Wir haben es gemeinsam geschafft wir stehen heute hier in unserem neuen Erka-Bad”, verkündete während seiner Begrüßungsansprache ein mit Stolz erfüllter Bürgermeister Peter Jansen. Nach der Begrüßung der Mitglieder von Rat und Verwaltung sowie der zahlreich erschienenen Ehrengäste, ließ Jansen den Zeitraum von der Planung bis zur endgültigen Fertigstellung des Bades noch einmal Revue passieren.

„Sie, die Gäste des heutigen Tages, bilden einen Querschnitt der Kräfte, die auf vielfältige Art mitgewirkt haben, dass dieses für Erkelenz herausragende Projekt realisiert werden konnte”, galt Jansens Dank all denjenigen, die sich bei der Planung und Umsetzung des Projektes konstruktiv einsetzten.

Die symbolische Übergabe des Schlüssels erfolgte durch Architekt Rembert Middendorf an den Bürgermeister und Badleiter Hassan Güler. Nach einem Grußwort von Heinz Musch als Vertreter des Stadtsportverbandes Erkelenz, gewährten die Synchronschwimmerinnen aus Eschweiler den Gästen einen weiteren Einblick in deren sportliches Repertoire.

Mit einer Demonstration sportlichen Könnens glänzten letztlich die Turmspringer des SV Neptun Aachen. Den Abschluss des offiziellen Teils bildete zu guter Letzt eine Führung durch die Technikräume des neuen Bades.