Meldepflichtige Exoten

Meldepflichtige Exoten

Kreis Heinsberg (an-o) - Hund, Katze, Meerschweinchen sind gängige Haustiere. Doch nicht allen Zeitgenossen reicht ein solches Haustier. Oft genug fällt dann das Auge auf die Exoten im Tierreich. Doch dabei gilt es nach Auskunft der Kreisverwaltung Einiges zu beachten.

Viele Zeitgenossen finden Gefallen an Papageien, Kakadus, Schildkröten, Waranen, Chamäleons, Riesenschlangen, Leguanen, Krokodilen oder Affen. Andere wiederum kümmern sich liebevoll um heimische Tiere, die sonst in der freien Wildbahn leben: Greifvögel, Eulen, Waldvögel, Eichhörnchen. Wer ein größeres Grundstück besitzt, der errichtet ein Gehege und besetzt es mit Damwild, Kängurus oder anderen wild lebenden Tieren.

Wer solche Tiere besitzt oder sich anschaffen möchte, wer mit dem Gedanken spielt, ein Gehege zu errichten, der sollte sich auch über den Artenschutz Gedanken machen. Aus diesem Grund bietet der Kreis Heinsberg morgen, 21. Juni, von 9 bis 12 Uhr eine Beratung im Bürger-Service-Center (BSC) des Kreishauses zu den Themen Artenschutz und Tiergehege an. Zusätzlich gibtÕs Informationen zum Thema "Wespen-, Hornissen- und Hummelnester".

Biologe gibt Auskunft

Der Biologe Dr. Rainer Brüß steht Rede und Antwort zu Fragen des Artenschutzes und der Gehegehaltung. Dr. Brüß: "Nicht jeder weiß, welche Exoten als Haustier einer Melde- und Registrierungspflicht unterliegen. Ähnliches gilt für Gehege."

"Es geht nicht darum, eine Haltung zu untersagen oder Tierschutzfragen zu behandeln", erklärt Brüß, "vielmehr geht es darum, die Haltung besonders geschützter Arten anzuzeigen." Bei vielen Exoten ist eine Melde- und Nachweispflicht notwendig: Dazu gehören Reptilien wie Landschildkröten, Riesenschlangen, Chamäleons, Leguane, Krokodile, Warane, alle heimischen Eidechsen und Schlangen, aber auch Säugetiere wie alle Affen, Großkatzen, aber auch so possierliche Nager wie Eichhörnchen.

Gemeldet werden müssen auch Amphibien wie Baumsteigerfrösche und alle heimischen Arten von der Kröte bis zum Salamander. Wer nicht sicher ist, ob sein Exote meldepflichtig ist, kann sich morgen von 9 bis 12 Uhr beraten lassen, auch telefonisch unter 02452/131057.