Kreis Heinsberg: Mehr Stellen für die Polizei im Kreis Heinsberg

Kreis Heinsberg : Mehr Stellen für die Polizei im Kreis Heinsberg

Das nordrhein-westfälische Innenministerium hat die Personalverteilung für die 50 Polizeibehörden des Landes Nordrhein-Westfalen festgelegt. Das Grundsystem der Personalverteilung folgt nach Angaben der Landesregierung dem Anspruch, dass Polizei sich dort konzentriert, wo die größten polizeilichen Belastungen bestehen.

Daneben erfolgt auch eine Verstärkung des Staatsschutzes in NRW mit insgesamt 60 Stellen. Nach Angaben der beiden CDU-Landtagsabgeordneten Thomas Schnelle und Bernd Krückel wird die Kreispolizeibehörde Heinsberg in diesem Jahr insgesamt 411,33 Stellen erhalten — ein Plus von 4,96 Stellen. Dabei komme die höhere Stellenzahl durch die Einstellung der Regierungsbeschäftigen zustande, ohne die es ein Minus von 0,1 Stellen gegeben hätte.

Eine dreijährige Durststrecke, die durch die Ausbildung zusätzlicher Polizeianwärterinnen und -anwärter entstehe, werde durch eine höhere Zuteilung von Regierungsbeschäftigten kompensiert, die die Polizisten von administrativen Aufgaben entlasten.

„Dadurch können wir die Gesamtzahl der Stellen in vielen Polizeipräsidien und Kreispolizeibehörden steigern beziehungsweise eine Reduzierung der Gesamtstellen verhindern“, so die beiden Landtagsabgeordneten aus dem Kreis Heinsberg in ihrer Stellungnahme.

Mehr von Aachener Zeitung