Hückelhoven: Mehr Geld für die Museen

Hückelhoven : Mehr Geld für die Museen

Die drei Museen der Stadt werden ab dem kommenden Jahr mit jeweils 500 Euro jährlich gefördert. Dies beschloss der Kulturausschuss einstimmig auf seiner letzten Sitzung.

Die gleiche Summe wird den Museen auch vom Kreis Heinsberg zur Verfügung gestellt. Bezuschusst werden Schacht 3, das Bergbau- und Mineralienmuseum sowie das Rurtal-Korbmachermuseum in Hilfarth.

Der Betrag soll zur Deckung der laufenden Kosten beitragen, die sich aus dem Museumsbetrieb ergeben. Mit dem Zuschuss soll der Beitrag zum kulturellen Leben in Hückelhoven, den die genannten Museen leisten, und das ehrenamtliche Engagement der dort Tätigen eine Anerkennung erfahren, hieß es in der Beschlussvorlage der Verwaltung.

Ebenfalls bezuschusst werden die partnerschaftlichen Begegnungen mit der französischen Partnerstadt Breteuil. Entsprechende Anträge waren vom Gymnasium und dem Verein „Freunde von Breteuil-sur-Iton” gestellt worden.

Das Gymnasium plant einen Besuch in der Partnerstadt vom 21. bis 30. April des kommenden Jahres, während der Verein den Zuschuss für einen Besuch Jugendlicher aus Breteuil im Sommer kommenden Jahres in Hückelhoven beantragt hat.

In diesem Sommer waren Jugendliche aus Hückelhoven in Frankreich zu Besuch. Für beide Maßnahmen wurden Mittel in Höhe von 3500 Euro im kommenden Haushalt angemeldet.