Kreis Heinsberg: Medizinische Fachangestellte ausgebildet

Kreis Heinsberg : Medizinische Fachangestellte ausgebildet

Die Arzthelferin heißt seit August 2006 Medizinische Fachangestellte. Stark veränderte Inhalte des Berufsbildes führten zu diesem neuen Namen.

Die Medizinische Fachangestellte, kurz MFA genannt, hat mit der Sprechstundenhilfe der 50er Jahre nichts mehr zu tun - und der Begriff Arzthelferin beschreibt die Tätigkeit in einer modernen Praxis nicht zutreffend.

Der Beruf entwickelte sich im Laufe der letzten Jahre zu einem Aufgabengebiet mit komplexem Arbeitsspektrum, das zusätzliche, der modernen Zeit angepasste Kenntnisse erfordert. Dazu gehören mittlerweile auch Kenntnisse im Umgang mit der Computertechnik und dem gesamten praxisbezogenen Management.

Die Ausbildung besteht aus mehreren Lernfeldern zu den neuen Inhalten, wozu unter anderem Qualitätsmanagement, Praxismarketing und Patientenbetreuung gehören. Die frühere Arzthelferin übernimmt jetzt sozusagen die Aufgaben einer „Praxismanagerin”.

Die Ausbildung zur Medizinischen Fachangestellten dauert in der Regel drei Jahre und erfolgt im Dualen System. Das heißt, sie findet sowohl in Praxen und medizinischen Einrichtungen als auch begleitend in der Berufsschule statt.

Das Berufskolleg Wirtschaft des Kreises Heinsberg in Geilenkirchen freute sich jetzt über Funda Isik, die als Erste im Kammerbezirk Nordrhein ihre Prüfung als Medizinische Fachangestellte absolviert hat - und dies in außergewöhnlich kurzer Zeit. Aufgrund ihrer Vorbildung (Funda Isik ist ausgebildete Krankenschwester) und wegen ihrer guten Noten in der Schule konnte ihre Ausbildungszeit um ein Jahr verkürzt werden.

Dank überdurchschnittlicher Leistungen in der Arztpraxis wurde die Ausbildung in Absprache mit der Ärztekammer noch einmal um ein halbes Jahr verkürzt. So hat Funda Isik schon nach eineinhalb Jahren ihren Abschluss geschafft. Nach der praktischen Prüfung bei der Ärztekammer erhielt Funda Isik ihr Berufsschulzeugnis von Klassenlehrerin Friederike Seidenberg.

Neben Funda Isik erhielten sechs Arzthelferinnen der Winterprüfung noch nach der alten Prüfungsordnung und zwei Zahnmedizinische Fachangestellte ihre Zeugnisse: Sonia Bechholds-Provisor, Alexandra Angenendt, Olga Wiebe, Anastasia Kölling, Rebecca Königs, Kristina Schmitz, Karina Ling und Kathrin Welters. Mit ihnen freute sich Bildungsgangleiterin Anne Katthage.

Am kommenden Mittwoch findet in Aachen die Lossprechungsfeier der Ärztekammer statt.