Kreis Heinsberg: Medikamente direkt ans Krankenbett gebracht

Kreis Heinsberg : Medikamente direkt ans Krankenbett gebracht

Immer wieder kommt es vor, dass Patienten dringend benötigte Arzneimittel nicht persönlich aus der Apotheke abholen können. Betroffen sind zum Beispiel bettlägerige Menschen oder Eltern, die ihr krankes Kind nicht allein zu Hause lassen können. Für solche Fälle bieten die Apotheker im Kreis Heinsberg einen ganz besonderen Service an.

Innerhalb kurzer Zeit werden die Arzneimittel von der Apotheke direkt und ohne Aufwandsentschädigung nach Hause geliefert.

„Die Menschen werden immer älter, daher steigt auch der Bedarf nach diesem Service der Apotheken vor Ort immer weiter an”, hat Hans Kühle, Pressesprecher der Apotheker im Kreis Heinsberg, beobachtet. Dabei können sich die Patienten auf die bewährte Sicherheit und die Beratungsqualität der Apotheken verlassen.

„Wenn nötig, werden die Medikamente auch von pharmazeutischem Fachpersonal mit der dazu gehörenden persönlichen Beratung direkt ans Krankenbett geliefert.” Diese Beratung sei besonders wichtig, da zum Beispiel Senioren des Öfteren mehrere Arzneimittel am Tag einnehmen müssen. „Mögliche Neben- oder Wechselwirkungen können nur in einem persönlichen Gespräch mit dem Apotheker geklärt werden”, so Kühle.

Auch für die Fälle, in denen Arzneimittel zunächst erst einmal angefertigt werden müssen, ist das Angebot gedacht. So müssen die Patienten nicht warten, bis die für sie maßgeschneiderten Arzneimittel fertig sind. Die Bandbreite selbst hergestellter Arzneimittel ist groß und umfasst Salben, Zäpfchen, Kapseln und Augentropfen ebenso wie Arzneitees.

Es werden auch hochwirksame Krebstherapeutika und Lösungen zur künstlichen Ernährung hergestellt. „Die Herstellung von Rezepturen erfordert Zeit und folgt festgelegten pharmazeutischen Regeln”, so der Pressesprecher. „Hinsichtlich der Qualität müssen Rezepturen nämlich industriell produzierten Arzneimitteln entsprechen.”

Vor allem älteren und gehbehinderten Menschen sowie Müttern mit kleinen Kindern, wollen die Apotheker im Kreis Heinsberg damit ersparen, erneut in die Apotheke kommen zu müssen, um das für sie zubereitete Medikament abzuholen. „Der Service ist speziell für diese Notfälle gedacht.”