Heinsberg: Maskierter flüchtet nach Bankraub zu Fuß

Heinsberg : Maskierter flüchtet nach Bankraub zu Fuß

Ein maskierter Einzeltäter überfiel am Montagvormittag die Kreissparkasse auf der Hochstraße.

Der etwa 40-jährige Mann betrat gegen 8.30 Uhr einen Nebeneingang und begab sich von dort aus zum Kassenschalter. Hier schob er die einzige in der Bank befindliche Kundin zur Seite und forderte unter Vorhalt einer silberfarbenen Faustfeuerwaffe die Herausgabe von Bargeld.

Das Geld verstaute der Täter in eine mitgebrachte weiße Plastiktüte mit blauem Werbedruck. Danach verließ er die Bank wieder durch den Nebeneingang, flüchtete zu Fuß über die Klostergasse und verschwand durch den Bauzaun der dortigen Baustelle.

Der etwa 180 bis 190 cm große Unbekannte sprach gebrochen Deutsch mit osteuropäischem Akzent. Er trug eine dunkle Hose und eine dunkle Jacke. Einen schwarzen Schal und eine schwarze Wollmütze hatte er so tief ins Gesicht gezogen, dass nur die Augen sichtbar blieben.

Die Kreissparkasse Heinsberg hat für Hinweise, die zur Ergreifung des Täters oder zur Wiederbeschaffung der Beute führen, eine Belohnung von 1500 Euro ausgelobt.

Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat 11/31 in Heinsberg, Tel. 02452/9200.