Erkelenz-Tenholt: Marathon mit Comedy für den guten Zweck

Erkelenz-Tenholt : Marathon mit Comedy für den guten Zweck

Zum ersten „Comedy-Marathon” hatte der Tenholter Radsportverein „Adler-Tenholt” ins Festzelt am Dorfanger eingeladen. Die Einnahmen aus der Veranstaltung kamen dem von Prälat Arnold Poll vor rund sieben Jahren gegründeten Verein „Kinder in die Mitte” zugute. Weltweit unterstützt der Verein rund 70 Projekte mit Kindern.

Den Auftakt machte der aus Nettetal stammende Comedy-Zauberer „Schmitz-Backes”. Wer diesen Namen für einen Künstlernamen hielt, hatte durchaus recht. Backes überzeugte als gekonnte Mischung aus Herbert Knebel und Brüh vom Rurtaltrio, das im Vorjahr das Tenholter Festzelt zum Beben gebracht hatte. Gekonnt ließ er seine Tricks beinahe in die Hose gehen, bevor sie ihm dann zur Freude des Publikums doch gelangen.

Natürlich ließ er es sich nicht nehmen, einen prominenten Assistenten auf die Bühne zu holen. Bürgermeister „Magic Peter” Jansen erlernte unter seiner fachkundigen Anleitung den Umgang mit chinesischen Ringen. Den zweiten Künstler des Abends hatten die Besucher am Eingang schon als „Wachtmeister Schwanberger” erlebt, als er fast jeden der Gäste persönlich und lauthals durchs Megafon begrüßte. Wer ihm gefiel, wurde kurzerhand auch festgenommen.

Das Duo „Florin und Cato” sorfte für amüsante Kurzweil. Florin, der mit bürgerlichem Namen Ulrich Zschau heißt, schaffte es zur Freude und Unterhaltung des Publikums nicht, seinen vierbeinigen Partner Cato, bürgerlich „Flora”, zu den einstudierten Kunststücken und Rechenaufgaben zu bewegen.