Hückelhoven: Lokomobil ist das Prunkstück der Ausstellung

Hückelhoven : Lokomobil ist das Prunkstück der Ausstellung

Der Förderverein Schacht 3 lud am Samstag zum zweiten Tag der offenen Tür an und in der Schachthalle.

Neben Führungen durch die Anlage mit vielen Ausstellungsstücken bot die Veranstaltung einen Trödelmarkt sowie Kaffee, Kuchen, Erbsensuppe und Gegrilltes.

Das Gebäude an Schacht 3 wurde von ehemaligen Bergleuten unter der Leitung von Franz-Josef Sonnen in ehrenamtlichem Einsatz restauriert.

Inzwischen seien bereits 40 000 Mannstunden an Arbeit sowie 35 000 Euro darin eingeflossen, berichtete Sonnen, der die Führungen veranstaltete. Besonders stolz sei die Gruppe darauf, dass das Geld vollständig aus Eigenleistung erbracht worden sei, vor allem durch den Erlös von Trödelmärkten und Basaren.

Insgesamt drei Gruppen führte Sonnen in eineinhalbstündigen Touren durch das Gebäude und das angrenzende Gelände. Die Teilnehmerzahl lag jeweils zwischen 30 und 50 Personen. Neben der selbst sehr sehenwerten Schachtanlage konnte Sonnen auch eine Reihe unterschiedlicher Ausstellungsstücke aus dem Bergbau und speziell von Sophia-Jacoba präsentieren.

Diese reichten von Schnapsflaschen über die verschiedenen Kohleprodukte der Zeche bis hin zu zahlreichen Ausstellungsstücken aus dem Bereich Bergmannsausrüstung.

Ein Prunkstück war das Lokomobil, das 1906 gebaut und zwei Jahre später zum ersten Mal eingesetzt wurde. Es diente dazu, Dampf zu erzeugen, mit dem die Bohrer angetrieben wurden, und wurde bis 1972 genutzt, zuletzt, um Wasser zum Waschen zu erhitzen. Heute steht es unter Denkmalschutz.

Der erste Tag der offenen Tür fand im Juli statt. Sonnen erzählte, dass der Förderverein auch weiterhin an jedem zweiten Samstag im Monat eine solche Veranstaltung organisieren will. Dabei werde es immer eine andere Besonderheit geben.

Für den September sei der Verkauf von Schnäpsen und vielleicht auch Weinen zum Vorzugspreis geplant, wobei auch die kleinste Whiskeyflasche der Welt vertreten sei. Der Tag der offenen Tür im Oktober solle mit einer Euro-Münz-Börse aufwarten.