Aachen: Literaturkritik mit Denis Scheck in der Stadtbibliothek

Aachen : Literaturkritik mit Denis Scheck in der Stadtbibliothek

Wenn eine große Bandbreite an Büchern und vielfältige Musik aufeinander treffen, dann weist dies auf einen interessanten Abend. Von Samstag, 24. Oktober, bis Samstag, 31. Oktober, findet deutschlandweit die Aktionswoche „Netzwerk Bibliothek“ statt. Die Stadtbibliothek nimmt an der Aktionswoche teil. Der Höhepunkt der Veranstaltung wird am Freitag, 30. Oktober, der Auftritt des musikalischen Trios „Needle & Sword“ und Literaturkritik von Denis Scheck sein.

„Die Aktionswoche will auf Bibliotheken und deren Angebote aufmerksam machen“, erklärt Wilma Franzen, Stadtbibliothek Aachen. „Die Woche soll zeigen, was Bibliotheken alles leisten.“ Die Aktion soll auch die Weiterentwicklung der Bibliotheken und die Bandbreite des Medienangebotes zeigen. Der Titel „Netzwerk Bibliothek“ spielt natürlich auch auf die Rolle der digitalen Medien an. Die Stadtbibliothek verfügt unter anderem über ebooks, Computer für die Internetnutzung der Besucher und einen Wlan-Hotspot.

„Dass Musik und Literatur sich immer gut verstanden haben, merkt man unter anderem an Liedvertonungen und Opern“, erzählt Rita Friedrich, Leiterin der Musikbibliothek. Deshalb tritt am 30. Oktober das musikalische Trio „Needle & Sword“ auf. „Wir wollen den Besuchern zeigen, wie vielfältig Musik ist“, erklärt Friedrich. Die Gruppe spielt keltische Musik aus Schottland und Irland, aber auch aus der Bretagne, dem Balkan und Skandinavien. Dabei wird auch hier eine Verbindung zwischen Zeitgenössischem und Traditionellem geschaffen — das Trio spielt sowohl ältere Tänze, als auch zeitgenössische Lieder. Thomas Schneider vom Trio hat auch eine persönliche Beziehung zur Bücherei. „Die Stadtbibliothek ist früher mein zweites Zuhause gewesen“, lacht er.

Im Anschluss wird es Literaturkritik von Denis Scheck geben. Der Literaturkritiker ist unter anderem als Moderator der Sendung „druckfrisch“ in der ARD bekannt. Er kommt zum neunten Mal nach Aachen. „Für Bücher ist der Herbst die beste Jahreszeit“, erzählt Isolde Sohnius, Bibliothekarin und Hüterin einer geheimen Literaturliste. „Denis Scheck stellt den Büchermarkt des Herbstes und andere Neuerscheinungen des Jahres vor.“

Nun zur geheimen Literaturliste. Scheck schickt die Liste mit den Büchern, die er besprechen wird an Sohnius. Diese Bücher werden dann im Vorfeld bestellt und können ab dem Tag nach der Veranstaltung in der Bibliothek ausgeliehen werden. Welche Bücher auf dieser Liste stehen, weiß bis zu dem Abend nur Isolde Sohnius. „Es sind einige Spitzensachen dabei, aber auch Sachen, an denen man sonst vielleicht vorbeigehen würde“, verrät Sohnius. Auf der Liste sind nicht nur Romane zu finden, sondern auch Sachliteratur, ein Comic und ein Kochbuch. Die Veranstaltung ist kostenlos.