Wassenberg: Limburg-Festival: Gute Laune trotz vieler dunkler Regenwolken

Wassenberg : Limburg-Festival: Gute Laune trotz vieler dunkler Regenwolken

Der Wettergott meinte es beim Limburg-Festival nicht gut mit den radelnden Natur- und Kunstfreunden von beiden Seiten der Landesgrenze. Streckenweise regnete es in Strömen, und das war nicht gut, besonders für Familien mit Kindern.

Trotzdem nahmen noch rund 150 Personen von deutscher Seite und rund 300 Niederländer aus dem Grenzgebiet von Roerdalen am sorgfältig vorbereiteten und begleiteten Programm teil. Der neu gestaltete „Tennenplatz” am Wassenberger Burgplateau war dabei der Start- und Endplatz.

Hier gab es auch Informationen mit genauen Beschreibungen der Strecke, an der zahlreiche freiwillige Naturfreunde hilfreich bereitstanden. Das Informationsmaterial war in den Verwaltungen von Roerdalen und Wassenberg vorbereitet worden. Malkünste, artistische Jonglierkunst, singende Clowns mit großer Stimme in clownhaften Opernszenen, Radfahrkünstler und viel Schalk sorgten trotz Regenwolken für gute Laune. In Myhl erwiesen sich die Schützen der St.-Johannes-Bruderschaft als echte hilfsbereite Freunde. Am Schützenheim des malerischen Schwanderberges hatten sie sogar mit Tischen und Stühlen für Ausruhepunkte gesorgt.

Am Birgelener Mühlenteichweiher mit seinem Schutzhäuschen am A-Wanderweg des Naturparks war leider nur eine der besten Vorführungen am vorgesehenen Ort möglich. Der Regen ließ mehr nicht zu. Kurz entschlossen stellten das Birgelener Pfarrbüro das großzügige Pfarrheim zur Verfügung. Hier konnten noch vier Auftritte auf der kleinen Bühne vonstatten gehen. Der Vorplatz der Kirche war voll beparkt mit vorzugsweise holländischen Fietzen. Die Freunde von der anderen Seite waren nicht nur begeistert von der tollen Artistik, sondern auch von der Birgelener Gastfreundschaft, die nicht viel fragte, sondern spontan handelte.

Auf dem Effelder Martinusplatz kam dann die traditionelle „Comedia del arte” zur Geltung mit echtem Operngesang und Akkordeon-Begleitung. Auch hier gab es viel Beifall. Auf niederländischer Seite - am Infozentrum Herkenbosch und an Vlodrop Station - zeigten die Radkünstler ihre halsbrecherischen Zirkusstücke. M. Verleijen aus Echt, der viele Jahre dem Festival-Komitee in Holland angehört hat, kam mit nach Wassenberg. Er zeigte sich sehr erfreut über die ausgezeichnete Organisation auch auf deutscher Seite und die freundliche Hilfsbereitschaft.

„Für das schlechte Wetter konnte niemand etwas”, meinte der niederländische Freund, der sich sehr herzlich im Namen seiner Landsleute bedankte für die gute Abwicklung des siebten Festivals. Es soll Bestandteil der Aktionen bleiben, mit denen die touristischen Aktivitäten auf beiden Seiten gemeinsam gefördert werden sollen in einem der schönsten Naturgebiete zwischen Maas und Rhein.