Lehrer im Kreis machen sich fit für den PC

Lehrer im Kreis machen sich fit für den PC

Kreis Heinsberg. Seit 2001 gibt es für die Schulen im Kreis Heinsberg eine Kooperation im Bereich Neue Medien zwischen e-team, Schulamt, Städte und Gemeinden, VHS, Kreisbildstelle und dem Lehrerforum.

Ohne PC, E-Mail und Internet geht auch bei Lehrern mittlerweile nichts mehr.

Ob Noteneingabe, E-Mails mit Kollegen, Internetrecherche für den Unterricht oder das Arbeitsblatt mit Word - Computer unterstützen die Vorbereitung und die Gestaltung des Unterrichts.

Das Angebot an digitalen Geräten, Medien und Programmen, die im Unterricht eingesetzt werden können, ist sehr umfangreich geworden.

In den Schulen befinden sich Computerräume, Internet, Scanner, Digitalkameras, CD und DVD. Nur mit kontinuierlicher Information und Schulung können die Pädagogen die vielfältigen Möglichkeiten der Neuen Medien im Unterricht einsetzen.

Der enge Termin- und Zeitplan der Lehrer verlangt schulnahe und bedürfnisorientierte Schulungsangebote.

Unter diesen Maßgaben haben das e-team für den Kreis Heinsberg und die Anton-Heinen-Volkshochschule des Kreises ein Fortbildungsprojekt für die Lehrer der Schulen im Kreis konzipiert.

Die kommunalen Schulträger haben sich im e-team darauf verständigt, dafür die Gelder der e-nitiative.nrw zu bündeln und so ein kreisweites Qualifizierungskonzept zu unterstützen. Im Vordergrund stehen schulinterne Veranstaltungen.

Lehrer, die spezielle Kompetenzen und Erfahrungen im Umgang und im Unterrichtseinsatz von PC und digitalen Geräten und Medien haben, vermitteln ihre Fertigkeiten an interessierte Kollegen weiter.

Medienberater Guido Rütten: „Nicht ein Fortbildungsprogramm im klassischen Dozentenstil, sondern ein Fortbildungsprojekt, in dem die Lehrerkollegen miteinander Ideen und Erfahrungen austauschen.”

Lehrer, die Interesse haben, solche kollegiumsinternen Fortbildungen durchzuführen, können sich bei den Projektleitern, Dirk Hartmann oder Guido Rütten, melden.

Ebenso gibt es ein offenes Programmangebot. Dabei können sich Lehrer aller Schulformen für bestimmte Angebote anmelden.

Themen sind: Erster Umgang mit dem PC, Dateiverwaltung unter Windows, Arbeitsblätter erstellen mit Word, Erstellen einer Homepage, Unterrichtsvorbereitung mit dem Internet, Digitales Fotografieren und Scannen für den Unterricht, Wissen multimedial präsentieren, Programmieren, Datensicherung.

Konkrete Unterrichtsbeispiele

Für Lehrkräfte, die sich grundlegend in den Umgang mit dem PC einarbeiten möchten, gibt es das Angebot der „e-card@”. In sieben Kurs-Modulen erhalten die Teilnehmer eine Einführung in die Grundfunktionen des PC und in die wichtigsten Anwendungsprogramme.

Die Teilnehmer wählen die Module aus, die sie benötigen. Einen großen Vorteil sehen die Macher des Projekts in den schulformübergreifenden Treffen der Lehrer. Anhand konkreter Unterrichtsbeispiele und Projektideen können sie den themenbezogenen Einsatz neuer Medien im Unterricht erarbeiten.

Franz-Josef Dahlmanns, Leiter der VHS: „Durch das Zusammenwirken von e-nitiative, Kommunen, Medienberatung und Volkshochschule ist hier ein einmaliges Projekt für Lehrerfortbildung entstanden.”

Die Fortbildungen finden in Stützpunktschulen in Erkelenz, Geilenkirchen, Heinsberg und Hückelhoven statt. Nach der erfolgreichen Startphase wird das Fortbildungsprojekt seine Angebotspalette weiter ausbauen.

Dirk Hartmann, Fachbereichsleiter Neue Medien bei der VHS, bittet die Lehrer, Vorschläge über gewünschte Themen direkt an ihn weiterzuleiten. „Lehrer, die interessiert sind, Fortbildungen und Workshops als Moderator oder Dozent zu leiten, sind uns stets willkommen.”

Informationen und Anmeldungen: 02452/134317 (VHS).