Kreis Heinsberg: Legionellen in Kühlanlage im Kreis Heinsberg gefunden

Kreis Heinsberg : Legionellen in Kühlanlage im Kreis Heinsberg gefunden

Bei einer Routineuntersuchung des Kühlmittels in der Kühlanlage eines im Kreis Heinsberg ansässigen Lebensmittelherstellers ist eine geringe Überschreitung des Grenzwertes der Legionellenbelastung festgestellt worden. Dies teilte die Pressestelle des Kreises Heinsberg am Dienstagvormittag mit.

Wie auf Nachfrage vom Kreis zu erfahren war, soll es sich um eine Firma aus Übach-Palenberg handeln. Den Namen oder die konkrete Einzelbranche wollte der Kreis nicht nennen. Die Firma hat laut Kreis sofort ihre Anlage stillgelegt, gespült und desinfiziert und diesen Vorgang nach Wieder-Inbetriebnahme wiederholt.

„Mit dieser Maßnahme hat die Firma äußerst vorbildlich auf den Befund reagiert“, erklärte Ralf Ortmanns vom Gesundheitsamt des Kreises Heinsberg. „Bislang ist daher auch keine Legionelleninfektion bei einem Patienten bekannt, die mit diesem Sachverhalt im Zusammenhang steht.“

Die produzierten Lebensmittel seien zu keinem Zeitpunkt von dem Legionellenbefund betroffen gewesen.

(red)
Mehr von Aachener Zeitung