Düren: Leckerbissen für alle Handballfans der Region

Düren : Leckerbissen für alle Handballfans der Region

Die internationale Finanzkrise hat auch ihre guten Seiten; zumindest für die Handballfreunde im Kreis Düren. Weil Island kurz vor dem Staatsbankrott steht und die Wirtschaft des Inselstaates am Boden liegt, hat Fram Reykjavik, Gegner des zwölffachen deutschen Meisters und achtfachen Europapokalsiegers VfL Gummersbach in der dritten Runde des europäischen EHF-Pokals, auf sein Heimrecht im Rückspiel verzichtet.

Eine Gelegenheit, die Wolfgang Mohren vom Birkesdorfer TV beim Schopfe packte. Seit Jahren bereits versucht er, mit den Oberbergischen eine der erfolgreichsten deutschen Handballmannschaften in die Arena Kreis Düren zu locken, mit Unterstützung von Landrat Wolfgang Spelthahn ist es ihm jetzt gelungen.

Als der VFL kurzfristig einen Spielort für das EHF-Pokalrückspiel am 23. November (Totensonntag) suchte, warf der Kreis Düren seinen Hut in den Ring. Und der VfL griff gerne zu.

„Wir suchen schon seit langem eine Möglichkeit, uns auch einmal im Westen Kölns präsentieren und Zuschauerpotenzial für uns gewinnen zu können”, erklärte Francois-Xavier Houlet, Geschäftsführer des VFL, am Mittwoch in der Arena, die mit einem Fassungsvermögen von 2000 Zuschauern ideale Rahmenbedingungen bietet.

Und reichlich Handballtradition ist im Kreis Düren, aber auch im benachbarten Euskirchen und Aachen vorhanden, hoffen Wolfgang Spelthahn und Wolfgang Mohren auf ein volles Haus und eine nachhaltige Werbung für den Handballsport in der Region, der zurzeit nur vom BTV-Nachwuchs in den höchsten Ligen vertreten ist.

Weil die Bezirksregierung Köln eine Ausnahmegenehmigung am besonders geschützten Totensonntag verweigerte, kann das Rückspiel im EHF-Pokal - das Hinspiel findet zwei Tage zuvor in Gummersbach statt - erst um 18 Uhr angepfiffen werden.

Trotzdem sind die Verantwortlichen zuversichtlich, dass die Halle ausverkauft sein wird. „Schon jetzt stapeln sich bei mir die Anfragen aus dem Raum Gummersbach, Köln und Olpe”, rechnet Arena-Geschäftsführer Franz Wahl mit ganzen Fanclubs, die nach Düren kommen werden.

Karten (freie Sitzplatzwahl) sind zum Preis von 15 Euro (Jugendliche bis 18 Jahre: 8 Euro) in unserer Dürener Geschäftsstelle (Am Markt 17) sowie bei unserem Jülicher Servicepartner, der Buchhandlung Fischer (Kölnstraße), erhältlich.

An Fram Reykjavik, der sicherlich stärksten isländischen Mannschaft der vergangenen zehn Jahre (Houlet), hat der VfL Gummersbach gute Erinnerungen.

In der Champions-League vor zwei Jahren gewannen die Oberbergischen beide Partien. Und auch jetzt ist Houlet zuversichtlich, dass sein Team ins Achtelfinale des Europacups einziehen wird, unterstützt von möglichst vielen Fans in der Arena Kreis Düren.