Wassenberg-Birgelen: „Lausbubenstreiche” lohnen sich

Wassenberg-Birgelen : „Lausbubenstreiche” lohnen sich

Mit „Max und Moritz”, dem immer noch beliebten Lausbubenstück von Wilhelm Busch, erfreute in zwei ausverkauften Vorstellungen im Wassenberger Forum die Theatergruppe des Katholischen Kindergartens von St. Lambertus Birgelen viele kleine und große Besucher.

Mit dem Reinerlös der Vorstellungen - abzüglich der entstandenen Kosten für Kostüme und Bühnenbild - erfreuten die Initiatoren um Regisseurin Stefanie Büscher jetzt mehrere Institutionen im Kreisgebiet Heinsberg, die sich speziell gemeinnützigen Jugendeinrichtungen widmen.

Dazu zählten das Wohnheim-Projekt des Caritas-Verbandes Heinsberg in Ratheim, das sich speziell um junge Mütter und ihre Babys kümmert; die evangelische Kirchengemeinde Wassenberg, die in einer gemeinsamen Jugendarbeit des Asylbewerberheimes Rosenthal und des Campanus-Jugendheimes Wassenberg der Integration junger Ausländer in der Region einen guten Dienst erweist; der Förderverein der Katholischen Grundschule Birgelen, der auch als Träger für die mit dem neuen Schuljahr anlaufende Ganztagsgrundschule in Birgelen wertvolle Hilfe leistet; und dazu zählt nicht zuletzt der Förderverein des eigenen Kindergartens Birgelen mit seinen vielfältigen Ideen und Initiativen.

Stefanie Büscher und Kindergartenleiterin Gitta Heckers hatten auch die Mitglieder der Theatergruppe eingeladen. Der Gedankenaustausch zeigte einmal mehr, wie wichtig und wertvoll die Arbeit für und mit Kindern und Jugendlichen ist.

Die Vertreter aller vier bedachten Institutionen bedankten sich herzlich für den großherzigen Einfall der theaterbegeisterten Birgelener Gruppe und die reizend „verpackten” Spenden von jeweils 350 Euro.