Kreis Heinsberg: Landrat verabschiedet ausgeschiedene Kreistagsmitglieder

Kreis Heinsberg : Landrat verabschiedet ausgeschiedene Kreistagsmitglieder

Die Verabschiedung ausgeschiedener Kreistagsmitglieder stand im Blickpunkt bei der letzten Kreistagssitzung in diesem Jahr.

Zunächst verabschiedete Landrat Stephan Pusch zwei langjährige Kreistagsabgeordnete, die bereits vor einigen Jahren für 25-jährige Zugehörigkeit mit dem Ehrenring des Kreises Heinsberg ausgezeichnet worden waren. Insgesamt haben sie es auf 34 beziehungsweise 33 Jahre Zugehörigkeit zum Heinsberger Kreistag gebracht.

„Mit Heinz-Jakob Paulsen und Dr.Horst Wamper verabschieden sich zwei Männer von der kommunalpolitischen Bühne, die viele wichtige Entscheidungen mitgetragen und initiiert haben”, so der Landrat. Christdemokrat Pusch sagte zu seinen Parteifreunden: „Ihr beide wart mit Eurem Fachwissen, Eurer politischen Erfahrung und Eurem Einsatz über viele Jahre von großem Wert für Eure Fraktion und natürlich den gesamten Kreistag. Euer Wort hatte Gewicht, aber nicht wegen Eurer Zugehörigkeit zur Mehrheitsfraktion, sondern weil es das Wort zweier Vollblutpolitiker war, die sich mit Kompetenz und Sachlichkeit für die Belange des Kreises Heinsberg eingesetzt haben.”

Es heiße zwar immer, dass Demokratie zweifelsohne vom Wechsel lebe. Es schade aber auch nicht, wenn sich in den Reihen eines politischen Gremiums Menschen befinden, die von den Medien immer gerne als „kommunalpolitisches Urgestein” bezeichnet würden, so der Landrat in seiner Rede weiter.

Da über den Ehrenring des Kreises Heinsberg hinaus keine Auszeichnung vorgesehen ist, überreichte Pusch als Zeichen des Dankes und der Anerkennung Blumensträuße an Heinz-Jakob Paulsen und Horst Wamper - verbunden mit den Worten: „Ihr habt Euch um den Kreis Heinsberg verdient gemacht.”

Gleich 23 Kreistagsmitglieder wurden verabschiedet. Dies dürfe auch als ein Zeichen für intakte demokratische Strukturen gelten, meinte Pusch. „Ich halte es für angemessen, in Zeiten, da Schlagworte wie Politikverdrossenheit gerne benutzt werden, darauf einmal hinzuweisen. Junge und neue Kreistagsabgeordnete ergänzen die Reihen der bereits erfahrenen Kommunalpolitiker und sorgen so für eine wirklich gesunde und gute Mischung.”

Unter den Verabschiedeten befanden sich vier, die dem Kreistag 20 beziehungsweise 15 Jahre angehört haben. Sie wurden mit silbernen Ehrennadeln des Kreises Heinsberg (und Weinpräsenten) bedacht: Heinz Hensen, der über vier Wahlperioden Sitz und Stimme im Kreistag hatte, sowie Bernd Hansen, Wolfgang Skottke und Egon Spreitzer, die 15 Jahre lang diesem Gremium angehörten.

Sie hätten sich uneigennützig und verantwortungsvoll für die Belange der Bürger eingesetzt, fand Stephan Pusch lobende Worte. Sie hätten sich ebenfalls um den Kreis Heinsberg verdient gemacht.

Den weiteren 17 ausgeschiedenen Kreistagsmitgliedern dankte der Landrat ebenfalls: Klara Schlömer, Rosemarie Gielen, Marietta Ringering, Hildegard Hecker, Karin Bonitz, Leo Dautzenberg jun., Herbert Müller, Wilhelm Rütten, Josef Schmitz, Wilhelm Düsterwald, Franz van den Eynden, Franz-Josef Fürkötter, Friedhelm Rode, Heinz-Wilhelm Schmitz, Dr. Hanshenning Herzberg, Manfred J. Offermanns und Frank Schott.

„Auch wenn die Zahl der Jahre der Kreistagszugehörigkeit den Grad der Auszeichnung bestimmt, so ist es doch vor allem die geleistete Arbeit, die mit Anerkennung bedacht wird”, sagte Pusch und überreichte Weinpräsente.