Kreis Heinsberg: Landfrauen unterstützen zwei Projekte

Kreis Heinsberg : Landfrauen unterstützen zwei Projekte

Zu den traditionellen Treffen im Advent hatte der Kreisverband Heinsberg im Rheinischen Landfrauenverband in den Hilfarther Saal Sodekamp/Dohmen eingeladen. An beiden Nachmittagen war der Veranstaltungsort dicht besetzt, worüber sich die Kreisvorsitzende Ulrike Kamp besonders freute.

Mit dem Gedicht „Wünsche zur Weihnachtszeit” und einem gemeinsamen Lied hatten sich die Landfrauen auf die vorweihnachtliche Feier eingestimmt. „Wo immer wir uns dem Licht der Weihnacht öffnen, wird unser Leben gut und schön.” Mit diesen Worten begrüßte Ulrike Kamp alle Gäste, nicht zu vergessen die Ehrengäste, zu denen unter anderen auch Landrat Stephan Pusch zählte.

Seit Wochen seien der Vorstand sowie die Theater- und Tanzgruppen mit den Vorbereitungen für die beiden Treffen beschäftigt gewesen, berichtete Ulrike Kamp.

Auch in diesem Jahr führten die Landfrauen eine Spendenaktion durch, um zwei Projekte zu unterstützen, die Peter-Jordan Schule in Hückelhoven und ein Kinderdorf in Nepal. Die beiden Projekte wurden von den Verantwortlichen Hans-Leo Lowis und Hans Hilgers sowie Marianne Freidel-Schmitz vorgestellt.

Die Kreisvorsitzende der Landfrauen nahm die Gelegenheit auch wahr, auf die Verbandsarbeit des letzten Jahres zurückzublicken. Es sei erstaunlich, wie vielfältig und interessant die Landfrauenarbeit in den einzelnen Ortsverbänden sei. Zahlreiche Seminare, Vorträge und Fahrten fanden Erwähnung, aber auch Kochkurse und die Zusammenarbeit mit dem Ratheimer Familienzentrum. Veranstaltungen mit vielen Verbrauchergesprächen seien sehr wichtig gewesen, damit das Wissen um landwirtschaftliche Produkte nicht verloren gehe.

Ein Grußwort richtete auch Kreislandwirt Hans-Gerd Joeris an die Landfrauen. Mit einem musikalischen Intermezzo bereicherten an beiden Tagen Schüler der Kreismusikschule die Feier. Sketche und die Tanzdarbietung „Regentropfen” sorgten am ersten Nachmittag für gute Unterhaltung, während am zweiten Nachmittag Tänze und die Aufführung einer Theatergruppe der Landfrauen mit dem Thema „Die Grippe naht, es weihnachtet sehr” bestens ankamen. Zwischendurch gab es besinnliche Momente mit Gedichten, Weihnachtsliedern und Gedanken zum Advent.

Das Schlusswort sprach Brigitte Mertens, die stellvertretende Vorsitzende des Kreisverbandes. Das zahlreiche Erscheinen der Landfrauen und der Ehrengäste habe auch in diesem Jahr die Akteure der Feier für ihre umfangreichen Vorbereitungen entlohnt. Die agilen Tanz- sowie die lustigen Theatergruppen hätten dafür gesorgt, dass auch der Humor nicht zu kurz gekommen sei. Allen wünschte die stellvertretende Kreisvorsitzende eine ruhige, stressfreie Adventszeit und ein friedliches, frohes und ausgeglichenes Weihnachtsfest.