Landeskommission am 25. Juni im Kreis unterwegs

Landeskommission am 25. Juni im Kreis unterwegs

Kreis Heinsberg. Der Bereisungsplan der Landesbewertungskommission für den Wettbewerb „Unser Dorf soll schöner werden - Unser Dorf hat Zukunft” steht fest.

Die Bürgermeister der beteiligten Städte und Gemeinden, vor allem aber die Ortsvorsteher der Golddörfer haben Nachricht über „ihren” Termin erhalten.

Im Kreis Heinsberg ist Mittwoch, 25. Juni, der Tag der Wahrheit.

Von 8 bis 9.30 Uhr wird Waurichen in der Stadt Geilenkirchen unter die Lupe genommen, während von 10.30 bis 12 Uhr Langbroich-Harzelt (Gemeinde Gangelt) den prüfenden Blicken der Kommission ausgesetzt ist.

Von 14 bis 16 Uhr steht Randerath (Stadt Heinsberg) im Mittelpunkt.

Insgesamt neun Tage Zeit nimmt sich die Kommission für die qualifizierten Orte in den Regierungsbezirken Köln und Düsseldorf.

Die Kommission wird geleitet von Landwirtschaftsdirektor Dr. Lutz Wetzlar von der Landwirtschaftskammer Westfalen-Lippe. Sein Stellvertreter ist Dieter Aust von der Kammer im Rheinland.

Ebenfalls in der Kommission sind: Gerlinde Honke-Feuerstack (Arbeitsgemeinschaft Bauernblatt), Dipl.-Architekt Helmbrecht Boege (Arbeitsgemeinschaft für Landtechnik und ländliches Bauwesen), Regierungsdirektor Helmut Limper (Bezirksregierung Münster, Obere Flurbereinigungsbehörde), Oberregierungsrätin Daniela Hake (Landesanstalt für Ökologie, Bodenordnung und Forsten), Kreisdirektor Helmut Etschenberg und Dr. Dipl. Ing. Hermann Reynders (Landkreistag), die Bürgermeister Willi Hönscheid und Jürgen Klumpp (Nordrhein-Westfalen-Tourismus), die Bürgermeister Hermann-Josef Mießeler und Reinhold Müller (Städte- und Gemeindebund), Wilfried Müller-Platz und Hans Derksen (Landesarbeitsgemeinschaft für Gartenbau und Landespflege), Dipl.-Ing. Adolf Nitsch (LVR, Amt für Denkmalpflege), Gertrud Pieper (Rheinische Landfrauenvereinigung), Dr. Paul Wünschemann (Rheinischer Landwirtschaftsverband) sowie Ute von Kapff (Rheinischer Verein für Denkmalpflege und Landschaftsschutz).

Die Ergebnisse sollen am 25. Juli auf der Landesgartenschau in Gronau/Losser von Ministerin Bärbel Höhn bekannt gegeben werden.