Hückelhoven: Läuft mit dem Kreisel der Verkehr wieder rund?

Hückelhoven : Läuft mit dem Kreisel der Verkehr wieder rund?

Die erhoffte Entlastung für die Gladbacher Straße/Martin-Luther-Straße soll ein Scherenschnitt nach sich ziehen, der am Donnerstag ein paar Kilometer weiter westlich in Richtung Heinsberg gemacht wurde.

An der L117 gab da nämlich Bürgermeister Bernd Jansen die Auf- und Abfahrt Hückelhoven-West zur Autobahn 46 wieder für den Verkehr frei. 40 Arbeitstage lang war diese Anschlussstelle wegen des Kreisverkehrs, der für die Anbindung des neuen, direkt in Autobahnnähe gelegenen Baugebietes Schibsler Weg nötig wurde, gesperrt - sehr zum Verdruss der zahlreichen Pendler in Richtung Düsseldorf, die in dieser Zeit lange Umwege in Kauf nehmen mussten.

„Was mich besonders freut”, sagte der Bürgermeister, „ist das Engagement des Gewerbevereins Ratheim für den neuen Kreisverkehr”. Die darin zusammen geschlossenen Geschäftsleute nämlich wollen dafür sorgen, dass das Rondell (Jansen: „Der Verkehr läuft rund, wenn er durch einen Kreis geleitet wird - das hat sich in den letzten Jahren immer wieder erweisen”) mit hübscher Flora bestückt wird. Es ist ja auch irgendwo die „Eingangstür” nach Ratheim.

Im Zusammenhang mit der Diskussion um die Verkehrsführung in Hückelhoven seit der Eröffnung des HC appellierte Jansen im Gespräch mit unserer Zeitung an die Geschäftsleute an der Parkhofstraße: „Man sollte jetzt abwarten, wie die Verkehrsströme tatsächlich fließen.”

Das werde durch die Verkehrszählung, die Anfang November unter Federführung des Tiefbauamtes gemacht werde, festgestellt. „Danach kennen wir die Marschrichtung. Wenn es sich erweisen sollte, dass wir Änderungen vornehmen müssen, werden wir das tun. Den Mut haben wir”, betonte Jansen. Er habe den Eindruck, dass bei der derzeitigen Kritik durchaus auch ein wenig „Stimmungsmache” im Spiel sei.