Heinsberg-Oberbruch: Kunterbunt in die närrische Session gestartet

Heinsberg-Oberbruch : Kunterbunt in die närrische Session gestartet

zur Proklamationssitzung in der Oberbrucher Festhalle stellte die Karnevalsgesellschaft „Brööker Waaterratte” erneut ein fantastisches Programm auf die Beine.

Über fünf Stunden lang boten Vizepräsident Toni Liska und der zweifach „eingespannte” Präsident wie auch Prinz Helmut Frenken den Jecken ein stimmungsgeladenes Programm.

Durch die Wogen des Brööker Fastelovends lenkte die Jecken das völlig neu gestaltete Bühnenbild in Form eines Waaterratten-Segelschiffs, das im Verlauf der Sitzung so richtig ins Schwanken kam. Vize-Kapitän Toni Liska nahm das Schiffssteuer in die Hand und verabschiedete zunächst die letztjährigen „Herrscher” Prinz Günter I. und Petra (Kremers).

Begleitet von 80 Gardemädchen, Mariechen, Rattengardisten und weiteren närrischen Waaterratten bahnten sich die Tollitäten in „Rekordzeit” den Weg auf die Bühnenbretter, um im Beisein von Bürgermeister Josef Offergeld- proklamiert zu werden.

Niemand anderes als der langjährige Vorsitzende der Brööker Rattenschar und Ehrenpräsident des Komitee Heinsberger Karneval (KHK), Hanns Back, stieg zur Inthronisierung in die Bütt und hielt eine herzerfrischende Laudatio.

„Der Helmut kriegts Zepter, Christina nen Strauß, und ich krieg nen Kuss und dann ist es aus.”, gab Hanns Back die Bühne frei für die spritzige Prinzenrede von Helmut II.