Heinsberg: Kriminell gut: Jazz trifft auf Lügen und Gewalt

Heinsberg : Kriminell gut: Jazz trifft auf Lügen und Gewalt

Jazz trifft Verbrechen heißt es am Dienstag, 11. Mai, in der Buchhandlung Gollenstede in Heinsberg.

Ab 20 Uhr lesen die beiden Krimiautoren Hans-Willi Palmen aus Geilenkirchen und Kurt Lehmkuhl aus Erkelenz aus ihren Werken mit Lokalkolorit. Umrahmt wird das spannende Souflée für Kriminologen mit Jazz-Rhythmen von Beate Theisen und Bee-Jazz.

Das lang ersehnte Wiedersehen des Abiturjahrganges 1972 am Herzogenrather Gymnasium sollte eigentlich für alle ein ungetrübter Grund zur Freude sein.

Doch die Erinnerung an Marianne, dem wunderbaren Mädchen, das damals auf mysteriöse Weise spurlos verschwand, lässt das Klassentreffen im Chaos enden. Und am nächsten Tag wird ein Teilnehmer am Palenberger Bahnhof tot aufgefunden. Unfall, Mord oder Selbstmord? Und gibt es einen Zusammenhang mit Mariannes Verschwinden?

Kommissar Friedbert Böhnen, selbst Schüler der betroffenen Abiturklasse, wird mit den Ermittlungen beauftragt und versinkt beinahe in einem Sumpf von Verrat, Lügen und Gewalt.

Hans-Wilhelm Palmen aus Geilenkirchen stellt diesen spannenden Krimi vor, während Kurt Lehmkuhl aus dem im letzten Jahr erschienenen Titel „Ein Chio ohne Rasputin” liest. Hier spielt die Hauptrolle der Aachener Strafverteidiger Tobias Grundler, der einen des Mordes an einem Kollegen verdächtigen Pferdepfleger zu verteidigen hat. Gleichzeitig wird er beauftragt, nach dem spurlos verschwundenen Zuchthengst Rasputin zu suchen.

Kulisse dieses spannendes Krimis ist natürlich das Weltfest des Pferdesports, das CHIO in Aachen. Daneben gibt es eine Reihe privater Verwicklungen, die der erfahrene Autor Kurt Lehmkuhl dramaturgisch geschickt in seine Krimihandlung einbaut. Eine Geschichte, die in Spannung und Handlung den Vergleich mit dem Altmeister der englischen Pferdekrimis, Dick Francis, nicht zu scheuen braucht.

Karten und Platzreservierungen für diesen Abend sind ab sofort unter 02452/23493 erhältlich. Der Erlös geht an ein Projekt der Oberbrucher Rurtalschule.