Kreis Heinsberg: Kreisverkehrswacht unterstützt Kitas und Schulen

Kreis Heinsberg : Kreisverkehrswacht unterstützt Kitas und Schulen

Die Freude war groß im Ratheimer Familienzentrum St. Johannes der Täufer an der Danziger Straße. Johannes Kiwitt als Vorsitzender der Kreisverkehrswacht Heinsberg besuchte das Familienzentrum und war nicht mit leeren Händen gekommen.

Er hatte zwei Puky-Lauflernräder sowie zwei Roller samt Schutzhelmen und Warnbekleidung mitgebracht, und die Mitarbeiterinnen des Familienzentrums und die Kinder freuten sich riesig über die großzügige Spende.

Es sind bereits weitere Spendenübergaben geplant: am 5. September in der Peter-Jordan-Schule in Hückelhoven und am 9. September in der Gemeinschaftsgrundschule in Gerderath.

Die Kreisverkehrswacht Heinsberg fördert mit solchen Spendenaktionen unter anderem die sichere Teilnahme am Straßenverkehr in Kindergärten und Grundschulen. Schließlich sind Lauflernräder eine ideale Möglichkeit für Kinder, Mobilität und Gleichgewicht zu trainieren. Gleichzeitig sollen auch Wahrnehmung und Reaktionsfähigkeit verbessert werden, Grundvoraussetzungen, um später mit einem Fahrrad sicher am Verkehr teilnehmen zu können. Radfahren zu lernen, das ist für die Kleinen dann ein Klacks.

Die Vertreter der Kreisverkehrswacht Heinsberg kooperieren sehr eng mit den Verkehrssicherheitsberatern der Polizei im Kreis Heinsberg.

Im Familienzentrum in Ratheim freute sich insbesondere die stellvertretende Leiterin, Silke Käufling, bei der Übergabe über die großzügige Spende. In der Hückelhovener Förderschule wird es Schulleiter Hans-Leo Lowis sein und in der Gemeinschaftsgrundschule Gerderath Schulleiterin Monika Natrup.

(koe)