Kreis Heinsberg: Kreissportbund Heinsberg bildet Übungsleiter C aus

Kreis Heinsberg : Kreissportbund Heinsberg bildet Übungsleiter C aus

Fast zwei Jahrzehnte nach Einführung der Konzeption zur Qualifizierung von Übungsleitern C war im vergangenen Jahr, nach rasanter Weiterentwicklung des Breitensports in den Sportvereinen, der Moment gekommen, diese durch eine neue Konzeption zu ersetzen. Die wichtigste Neuerung dabei ist der modulartige Aufbau der Ausbildung.

Jeder Teilnehmende kann sich ab sofort den Baustein aussuchen, der seinen Interessen und seinem Betätigungsfeld im Sportverein entspricht.

Damit - und auch durch die jetzt kürzere Ausbildungsdauer (120 statt 144 Lerneinheiten) - erreicht man schneller sein individuelles Ausbildungsziel. Der Kreissportbund Heinsberg gehörte zu den ersten, die die Ausbildung bereits nach der neuen Konzeption anboten.

Den Einstieg in die Ausbildung bildet das Basismodul, das für alle Teilnehmenden identisch ist und natürlich auch Interessenten aus allen Fachverbänden offen steht, die eine Trainerausbildung anstreben. Schwerpunkt dieses Bausteins, der insgesamt 30 Lerneinheiten umfasst, sind allgemeine Aspekte des Leitens und Betreuens von Sportgruppen. Das Basismodul stellt noch keinen selbstständigen Lizenzabschluss dar.

Im Anschluss an das Basismodul kann man, abhängig von der später zu betreuenden Zielgruppe im Sportverein, aus zwei verschiedenen Aufbaumodulen auswählen:

Das Aufbaumodul, „Kinder/ Jugendliche” bereitet auf die Betreuung von Kinder- und Jugendgruppen im Verein vor.

Das Aufbaumodul „Erwachsene” erarbeitet Grundlagen für die Arbeit mit Erwachsenen im Breitensport.

Beide Aufbaumodule umfassen je 90 Lerneinheiten und enden nach erfolgreicher Teilnahme mit dem Erwerb der Lizenz als Übungsleiter C. Anschließend können, wie bisher, die verschiedenen Ausbildungen der zweiten Lizenzstufe besucht werden.

Beim Kreissportbund Heinsberg steht der Lehrgang „Basiswissen” an den Wochenenden 9./10. und 16./17. Februar wieder in Heinsberg auf dem Programm.

Das Aufbaumodul „Erwachsene” folgt am 15. März, das Aufbaumodul „Kinder und Jugendliche” am 29. August.