Kreis Heinsberg: Kreishandwerkerschaft Heinsberg verabschiedet Barbara Conrads

Kreis Heinsberg : Kreishandwerkerschaft Heinsberg verabschiedet Barbara Conrads

„Ich werde Sie vermissen“, sagte der Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Heinsberg, Dr. Michael Vondenhoff, bei der Verabschiedung von Barbara Conrads. Nach 34 Dienstjahren trat die Sekretärin der Geschäftsführung in den Ruhestand.

Bei der Abschiedsfeier im Haus des Handwerks in Geilenkirchen würdigten fast alle Obermeister der verschiedenen Innungen durch ihre Anwesenheit das Wirken der „guten Seele“ der Kreishandwerkerschaft. Zwei Tische voller Geschenke und zahlreiche Blumengebinde zeugten von der Beliebtheit der Chefsekretärin.

Der Weg zur Geschäftsführung führte immer über das Sekretariat, ob direkt oder telefonisch. Seit Juni 1980 sei sie das pulsierende Herz dieser Verwaltung gewesen, sagte Vondenhoff. Während dieser Zeit habe sie vier Geschäftsführer erlebt. „Jeder konnte sich glücklich schätzen“, machte Vondenhoff klar. Conrads habe es mit einer Vielzahl unterschiedlichster Menschen zu tun gehabt, mit Handwerkern aller Gewerke, Unternehmerfrauen, Jugendlichen, Eltern, Gesellen, Meistern, goldenen und silbernen Jubilaren, Mitarbeitern, Würdenträgern und Repräsentanten des öffentlichen Lebens. Vondenhoff: „Allen sind Sie gerecht geworden, und alle sind gerne zu Ihnen gekommen.“

Auch ehrenamtlich engagiert

Barbara Conrads habe sich auch ehrenamtlich betätigt und sei erst kürzlich für ihre Arbeit im Prüfungsausschuss für Bürokaufleute mit der Silbernen Ehrennadel der Handwerkskammer Aachen geehrt worden.

Vondenhoff erzählte von seinen Anfängen bei der Kreishandwerkerschaft vor zehn Jahren, als er noch nicht wusste, was auf ihn zukommt. „Dabei waren Sie mir ein wichtiger Angelpunkt“, lobte er seine Sekretärin und weiter: „Sie haben viel dazu beigetragen, dass ich mich bei der Kreishandwerkerschaft schon bald heimisch gefühlt habe.“ In den letzten Monaten habe sie ihr Wissen und ihre Erfahrungen an die Nachfolgerin im Amt der Sekretärin, Susanne Jordans-Hensel, weitergegeben.

Im Namen des Vorstandes und aller Obermeister bedankte sich Vondenhoff für die geleistete Arbeit und übergab zusammen mit Kreishandwerksmeister Wilfried Wiesenborn und Geschäftsführer Johannes Willms Geschenke und Blumenstrauß.

„Wir haben hier so manche Schlacht geschlagen“, erinnerte sich Barbara Conrads und bedankte sich bei allen Kolleginnen und Kollegen, die sie viele Jahre lang begleitet haben. Die 34 Jahre bei der Kreishandwerkerschaft seien eine Bereicherung für ihr Leben gewesen.

(gs)