Kreis Heinsberg: Kreishandwerkerschaft Heinsberg: Sommerfest mit 200 Gästen

Kreis Heinsberg : Kreishandwerkerschaft Heinsberg: Sommerfest mit 200 Gästen

Es war das erste Sommerfest bei der Kreishandwerkerschaft Heinsberg, das Edwin Mönius als frischgebackener Kreishandwerksmeister angehen durfte. Und er freute sich — obwohl er zugab, eher Handwerker denn „Mundwerker“ zu sein — über den großen Zuspruch von rund 200 Gästen auf dem Gelände der Kreishandwerkerschaft in Geilenkirchen an der Nikolaus-Becker-Straße.

Neben kühlen Getränken und leckerem Essen standen natürlich auch gute Gespräche auf dem Programm. Da gab Mönius einen Denkanstoß und blickte auf das Ehrenamt. „Vor zehn bis 15 Jahren war es noch leichter möglich, Menschen zu finden, die ein Amt übernahmen und bereit waren, sich ehrenamtlich in unser handwerkliches Gemeinwohl einzubringen“, sagte er.

Es sei festzustellen, dass eben diese Bereitschaft immer mehr schwinde und sich der Rückzug ins Private von einer Mode zu einer Überzeugung entwickele. „Man kann unter unseren Mitmenschen und Mitbewerbern eine gewisse Einzelkämpfer-Mentalität beobachten, eine Abschottung gegenüber anderen, und mit dem Begriff der Solidarität können viele nichts mehr anfangen“, so Mönius weiter.

Der Kreishandwerksmeister machte sich daher stark für das Ehrenamt, regte an, sich für andere einzusetzen. „Es macht nicht nur Spaß und Freude, sondern gibt den Engagierten auch viel zurück“, schloss er unter dem Beifall der Gäste.

(mabie)