Kreis Düren: Kreis-Jahrbuch 2009: Große Bandbreite interessanter Themen

Kreis Düren : Kreis-Jahrbuch 2009: Große Bandbreite interessanter Themen

Bei der ersten Lektüre des druckfrischen Kreis-Jahrbuches 2009 dürfte Landrat Wolfgang Spelthahn gleich zweimal innerlich geschmunzelt und sich bestätigt gefühlt haben.

Großveranstaltungen wie die mit Herbert Grönemeyer am 31. Mai dieses Jahres gab es schon früher in Düren, beispielsweise am 7. September 1906, als der legendäre Colonel William Frederick Cody, besser bekannt als Buffalo Bill, mit seiner gigantischen Show die Kreisstadt einen Tag lang in Wildwest-Stimmung versetzte.

Achim Jäger erinnert in seinem Beitrag ausführlich an das Spektakel, das mit 800 Darstellern und 500 Pferden einen mit dem Grönemeyer-Konzert durchaus vergleichbaren logistischen Kraftakt erforderte.

Und auch in der Zeit des von Guido von Büren beschriebenen Kurfürsten Johann Wilhelm von der Pfalz, Herzog von Jülich-Berg, gab es Parallelen zur Gegenwart. Auch Ende des 17. Jahrhunderts gab es bereits Auseinandersetzungen mit den Städten und Gemeinden um die landesherrlichen Steuereinnahmen, heute von so manchem Kommunalpolitiker auch als Kreisumlage tituliert.

Doch sind das nur zwei kleine Anekdoten am Rande des knapp 200 Seiten umfassendes Jahrbuches, das wieder eine große Bandbreite an Themen abdeckt: Alltagsleben, Geschichte, Exotik, aber auch interessante Biographien.

Schwerpunktkommune ist im aktuellen Band die Gemeinde Hürtgenwald. Beschrieben werden beispielsweise die Papiermachertradition in Zerkall, die bis heute weltbekannte Büttenpapiere hervorgebracht hat, die Holzproduktion im Hürtgenwald, aber auch die Erfolgsgeschichte des Motor-Sport-Clubs Kleinhau, der nach einer Odyssee heute am Raffelsberg die Motoren knattern lässt. „Leider konnten wir längst nicht alle Beiträge aus der Gemeinde berücksichtigen”, bittet Verleger Bernd Hahne um Verständnis, schließlich soll das Jahrbuch ja auch Themen aus dem gesamten Kreisgebiet abdecken.

Erinnert wird beispielsweise auch wieder an einige interessante Jahrestage: 40 Jahre Franziskaner in Vossenack, zehn Jahre Landesgartenschau in Jülich oder 150. Todestag von Hermann Heinrich Gossen, den weltweit bekannten Volkswirtschaftler aus Düren.

Mit einem Blick auf die Synagogen im Kreis Düren wird zudem an die Reichskristallnacht vor 70 Jahren erinnert - nur einer von mehreren Beiträgen, die sich mit dem jüdischen Leben im Kreis Düren beschäftigen. Mindestens ebenso nachdenklich stimmt die Erinnerung an den Dreißigjährigen Krieg an Rur und Inde, mit dem sich Peter Staatz in all seiner Grausamkeit beschäftigt hat. Er wird im Jahrbuch 2010 fortgesetzt.

Insgesamt umfasst das Jahrbuch 24 Beiträge, dazu eine kleine Literaturauswahl, Wissenswertes aus den Städten und Gemeinden sowie eine Rückschau aus Sicht des Kreises Düren.

Wolfgang Spelthahn zeigte sich begeistert vom Themenmix des reich bebilderten Bandes. „In diesem Buch kann der Leser lachen und weinen”, lobt der Landrat das achtköpfige Redaktionsteam um Ludger Dowe.