Kreis Heinsberg: Kreis Heinsberg: Kämmerer wird auch Dezernent

Kreis Heinsberg : Kreis Heinsberg: Kämmerer wird auch Dezernent

Nachdem die aktive Dienstzeit der Allgemeinen Vertreterin des Landrates in der Kreisverwaltung, Liesel Machat, Ende März abgelaufen ist und die Sozialdezerntin das Kreishaus verlassen hat, hat Dezernent Philipp Schneider die Aufgabe des Allgemeinen Vertreters übernommen und Daniela Ritzerfeld die Aufgabe der Sozialdezernentin.

Im Kreisausschuss kündigte Landrat Stephan Pusch (CDU) nun Umstrukturierungen auf der Ebene der Dezernate an.

Der neue Allgemeine Vertreter des Landrates in der Kreisverwaltung: Dezernent Philipp Schneider. Foto: Kreis Heinsberg

„Der demografische Wandel wird sich in der Führungsriege der Kreisverwaltung auch in den kommenden Jahren bemerkbar machen“, sagte Pusch.

Sein Dezernat erhält einen neuen Zuschnitt: Josef Nießen. Foto: Kreis Heinsberg

Ein nächster Wechsel werde Ende 2019 anstehen: Dezernent Franz Josef Dahlmanns — derzeit zuständig für das Amt für Finanzwirtschaft und Beteiligungen, das Ordnungsamt, das Amt für Bildung und Kultur sowie die Anton-Heinen-Volkshochschule — werde das Pensionseintrittsalter erreichen und damit in absehbarer Zeit aus dem aktiven Dienst ausscheiden. „Um eine Kontinuität in der Verwaltungsführung sicherzustellen“, so Pusch, werde er mit Wirkung bereits zum 1. Juni dieses Jahres einige organisatorische Veränderungen innerhalb der Kreisverwaltung vornehmen.

Die neue Sozialdezernentin im Heinsberger Kreishaus: Daniela ­Ritzerfeld. Foto: Kreis Heinsberg

Kämmerer Michael Schmitz werde dann Dezernent, „um damit wie in der Vergangenheit auch die Funktion des Kämmerers mit der Leitung eines Dezernats zu ver-knüpfen“, erklärte der Landrat. Um eine inhaltlich angemessene Aufgabenverteilung zwischen den Dezernaten sicherzustellen, werden laut Pusch künftig das Amt für Bauen und Wohnen sowie das Amt für Umwelt und Verkehrsplanung neben dem Amt für Finanzwirtschaft und Beteiligungen dem neuen Dezernat des Kämmerers zugordnet.

Erreicht Ende 2019 das Pensionsalter: Dezenent Franz Josef Dahlmanns. Foto: Kreis Heinsberg

Zugleich werde das Straßenverkehrsamt künftig von Dezernent Josef Nießen federführend betreut. In Nießens Dezernat verbleiben demnach außerdem das Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt sowie das Vermessungs- und Katasteramt, während die Themenfelder Umwelt und Verkehrsplanung sowie Bauen und Wohnen eben in die Zuständigkeit von Schmitz wechseln.

Zum Sozialdezernat von Daniela Ritzerfeld gehören das Amt für Soziales, das Jugendamt und das Gesundheitsamt sowie die Stabsstelle Demografischer Wandel und Sozialplanung. Das Dezernat von Philipp Schneider umfasst Haupt- und Personalamt, Rechnungsprüfungsamt und Amt für Gebäudewirtschaft (sowie bis Ende Mai Straßenverkehrsamt); außerdem die Stabsstelle Kommunalaufsicht und Vergabeangelegenheiten und die Stabsstelle Chancengleichheit für Frauen und Männer.

(disch)