Kreis Heinsberg: Kreis definiert seine Position und seine Ziele

Kreis Heinsberg : Kreis definiert seine Position und seine Ziele

„Das Leitbild des Kreises Heinsberg ist fertig”, verkündete Landrat Stephan Pusch bei einem Pressegespräch am Mittwoch im Heinsberger Kreishaus, nachdem der Kreistag am Vorabend einstimmig (bei drei Enthaltungen) das 84-Seiten-Papier verabschiedet hatte.

„Ich freue mich sehr darüber”, so Pusch, „denn auch andere Teilräume haben insbesondere vor dem Hintergrund der neuen Förderpolitik des Landes bereits Leitbilder entwickelt.” Es sei wichtig „dass wir nun auch für unser Mitwirken in den neugeschaffenen regionalen Strukturen über eine definierte Position und klare Ziele verfügen”.

Federführend ist das Leitbild in einem 15-monatigen Entwicklungsprozess von der Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Kreis Heinsberg (WFG) sowie dem Kreis erarbeitet worden - mit Unterstützung der Mülheimer Beratungsgesellschaft Agiplan. An der Erstellung waren auch drei Arbeitsgruppen (Verwaltung, Wirtschaft und „kreative Kreiskenner”) sowie der mit Vertretern der Kreistagsfraktionen besetzte Lenkungsausschuss beteiligt.

Nach Skizzierung der Ausgangslage und der Untersuchung übergeordneter Entwicklungen und Trends sowie daraus resultierender Herausforderungen werden im eigentlichen Leitbild 13 Handlungsfelder beleuchtet, von denen sechs als vorrangig gekennzeichnet worden sind. An erster Stelle steht das Thema „Familien und Jugend im Wettbewerb der Regionen”. Zudem wurden drei Querschnittsaufgaben identifiziert, die bei der Umsetzung in allen Handlungsfeldern zu beachten seien: eine solide Haushaltspolitik zur Erhaltung der Handlungsfähigkeit des Kreises, interkommunale, regionale und euregionale Zusammenarbeit sowie eine Nutzung zukünftiger Förderstrukturen.